Berlin (dpa/tm) - Nichts für Weihnachtsmuffel: Ein Nikolauswettbewerb in Samnaun oder ein Skandinavischer Weihnachtsmarkt auf Fehmarn dürften mehr als Glühweingelage zu bieten haben. Auch ein Krippenspiel auf der Mittelmeerinsel Gozo stimmt auf das Fest ein.

Weltmeisterschaft der Nikoläuse in Samnaun

Samnaun im Schweizer Engadin startet mit einer Weltmeisterschaft für Nikoläuse in den Winter. Den "ClauWau" genannten Wettbewerb gibt es am 29. November bereits zum 14. Mal. Dazu reisen Nikoläuse aus aller Welt an, wie der Tourismusverband Engadin mitteilt. Im Skigebiet der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl müssen die Kontrahenten ihr Können dann gegen die Schweizer Titelverteidiger zeigen. Bei den Wettkämpfen im Schnee müssen jeweils Viererteams unter anderem mit Geschicklichkeit und Schnelligkeit punkten. Disziplinen der WM sind zum Beispiel Kaminklettern, Skifox und die "Santa's Stafette". Beim Finale kämpfen am Abend die vier besten Teams um den Weltmeistertitel. Zum Abschluss gibt es um 22.00 Uhr ein Open-Air-Konzert mit "Oesch's die Dritten" und Francine Jordi. Der Eintritt zum Konzert ist frei. (Informationen: Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair, CH-7550 Scuol, Tel.: +41 81 861 88 00, E-Mail: info@engadin.com)

Skandinavischer Weihnachtsmarkt auf Fehmarn

Auf Fehmarn gibt es nach vielen Jahren Auszeit erstmals wieder einen Weihnachtsmarkt. Die 1. Burger Weihnachtswochen sollen Einheimische und Skandinavier auf die Ostseeinsel locken, erklärt der Tourismus-Service Fehmarn. Aus 100 Nordmanntannen wird auf dem Marktplatz der Inselhauptstadt sogar ein Weihnachtswald aufgestellt. Der Markt ist vom 27. November bis 30. Dezember zwischen 12.00 und 21.00 Uhr geöffnet, am Freitag und Samstag bis 22.00 Uhr. Ausnahme ist Heiligabend.

Großes Krippenspiel auf Maltas Nachbarinsel Gozo

Auf Gozo wird die Weihnachtsgeschichte in einem aufwendigen Krippenspiel erzählt. Zahlreiche Laiendarsteller - darunter drei Babys - spielen vom 6. Dezember bis 4. Januar in dem Ort Ghajnsielem auf Maltas Nachbarinsel in ländlicher Umgebung die Geschichte um die Geburt Christi nach, teilt das Fremdenverkehrsamt von Malta mit. Für das Krippendorf wurden viele historische Gebäude nachgebaut, darunter Schmiede, Markt, Taverne, Ställe und Werkstätten.

Winter-Schlittenfahrten durchs Murnauer Moos

Die Moorlandschaft Murnauer Moos lässt sich im Winter auf Schlitten- und Kutschfahrten erkunden. Die Touren durch das Naturschutzgebiet werden von Dezember bis März angeboten und dauern ein bis vier Stunden, teilt die Tourismusvertretung mit. Für unterwegs gibt es Decken, Glühwein und Gebäck. Startpunkt ist bei Ramsachkircherl. Die Fahrten kosten ab 70 Euro für fünf Personen. Buchungen sind bei der Tourist-Info Murnau möglich (08841/47 60, E-Mail: info@murnau.de).

Mehr Bahnen zwischen Zermatt und Fiesch

Die Matterhorn Gotthard Bahn bietet die Verbindung zwischen Zermatt und Fiesch ab Dezember neuerdings alle halbe Stunde zwischen 7.30 und 20.00 Uhr an. Dafür werden mehr Züge eingesetzt. Die Kapazität der Schmalspurbahn wird nach eigenen Angaben erhöht, weil die Auslastung der Strecke stark gewachsen sei.

405 Meter lange Hängebrücke in Tirol eröffnet

Eine rekordverdächtig lange Fußgänger-Hängebrücke wurde im österreichischen Reutte eröffnet. Die 405 Meter lange Hängeseilbrücke "highline179" überquert in 112 Metern Höhe die Fernpassbundesstraße (B179). Das knapp zwei Millionen Euro teure Bauwerk verbindet die Ruine Ehrenberg und das Fort Claudia. Die Bauzeit betrug sieben Monate. Die Gemeinde hofft darauf, dass die Konstruktion als längste Hängebrücke ihrer Art einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekord bekommt. Das Abenteuer einer luftigen Wanderung auf der nur 1,2 Meter breiten Brücke sowie der Ausblick kostet fünf Euro für Kinder und acht Euro für Erwachsene.

Wertvolle Tipps und News zu Weihnachten 2015© dpa