Zur mobilen Ansicht wechseln

20.11.2012, 12:37 Uhr

Passagierhorror: Sicherheitsrisiken, von denen wir lieber nichts wüssten

(sist) - Schlafende Piloten, Treibstoffnot über den Wolken, Risse in den Tragflächen. Wenn man diese Horrorgeschichten hört, fällt es schwer zu glauben, dass das Flugzeug eines der sichersten Verkehrsmittel ist. Manchmal pures Glück? Szenarien aus der jüngsten Vergangenheit zeigen, dass an Bord Sicherheitsrisiken schlummern, von denen man als Passagier lieber nichts wissen will.

Schlafende Piloten

Jeder dritte europäische Pilot ist schon einmal am Steuer eingeschlafen. Das geht aus einer Umfrage der Europäischen Pilotenvereinigung ECA hervor, die in der "Bild am Sonntag" veröffentlicht wurde. Vier von fünf deutschen Flugzeugkapitänen geben sogar zu, aus Müdigkeit Fehler gemacht zu haben. Dass Übermüdung ein ernstzunehmendes Sicherheitsrisiko darstellt, zeigt auch ein Vorfall, der sich am 5. Mai am Münchner Flughafen ereignete: Eine Maschine von Air Berlin musste notlanden, weil die Piloten sich zu erschöpft fühlten, um weiterzufliegen. Trotzdem will die Europäische Luftsicherheitsbehörde (EASA) die Flugdienstzeiten kommendes Jahr sogar noch verlängern. 

Alle News vom: 20. November 2012 Zur Übersicht: Reise

Im Test scheitert er an Schweißflecken und Falten in der Kleidung. >

In der Son Doong Höhle

Vietnam bietet Ausflüge durch die größte Höhle der Welt. >

Markierung auf einem Flugfeld

EU-Untersuchung zeigt: Viele Reiseportale verstecken Kosten. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland