Zur mobilen Ansicht wechseln

Andere Länder, andere Sitten

Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen: von traumhaften Badestränden, beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, interessanten Menschen – und von den Fettnäpfchen, in die er als unbedarfter Urlauber hineingetappt ist.

Von Sonja Nickel

Wer die Gepflogenheiten eines Landes nicht kennt, hat schlechte Karten, wenn es darum geht, auf Reisen einen guten Eindruck bei den Einheimischen zu hinterlassen. Und so kann es schon mal passieren, dass man als unkundiger Tourist das eine oder andere verärgerte Kopfschütteln erntet, ohne zu wissen, was man denn eigentlich falsch gemacht hat.

Was hierzulande als gutes Benehmen gilt, kann in anderen Ländern als Beleidigung aufgefasst werden. Und nicht alles, was für uns selbstverständlich ist, wird auch im Ausland gutgeheißen. Will man im Urlaubsland nicht unangenehm auffallen, sollte man sich deshalb vor Reiseantritt über die Sitten und Gebräuche eines Landes informieren. Wie Sie die größten Benimm-Fallen im Ausland erfolgreich umschiffen können, erfahren Sie auf den nächsten Seiten.

Alle News vom: 28. November 2012 Zur Übersicht: Reise

Im Test scheitert er an Schweißflecken und Falten in der Kleidung. >

Betrunkene toben im Flugzeug von Air Berlin

Air Berlin bestraft tobende Betrunkene aus Ferienflieger lebenslänglich. >

Markierung auf einem Flugfeld

EU-Untersuchung zeigt: Viele Reiseportale verstecken Kosten. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland