Berlin (dpa/tmn) - Im All-inclusiv-Urlaub ist es üblich, ein Bändchen am Handgelenk zu tragen. Aber müssen Urlauber die Plastikbändchen wirklich die ganze Zeit tragen? Eine einheitliche Regelung gibt es dazu nicht.

Bei Thomas Cook ist das Tragen eines Bandes fast immer obligatorisch. Die endgültige Entscheidung trifft aber das Hotel selbst. Auch bei DER Touristik ist dies der Fall. Für Gäste von Schauinsland Reisen ist das Bändchen verpflichtend, um Betrug vorzubeugen. In den Hotels der Alltours-Marke Allsun gibt es dagegen keine Bänder, sondern farbige Zimmerkarten, die Urlauber auf Anfrage vorzeigen müssen. Die Farben zeigen an, welche Verpflegungsform der Urlauber gewählt hat. Marktführer Tui verzichtet bei seinen Marken Robinson und Magic Life dagegen komplett auf Erkennungsbändchen.

Eine klare Linie gibt es also nicht. Wer sein Bändchen nicht am Arm tragen will, sollte es zumindest immer dabei haben. So beugen Urlauber möglichem Ärger mit dem Hotel vor.© dpa