GDL

Der Bahnstreik ist beendet, die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) und die Deutsche Bahn haben sich auf eine Schlichtung geeinigt, an deren Ende ein Tarifvertrag stehen soll. Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer der Einigung?

Die Fronten sind verhärtet, der nächste Bahnstreik scheint zu kommen. Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) haben sich bislang nicht auf einen Last-Minute-Kompromiss einigen können.

Die Lokführergewerkschaft GDL hat erneut zum Streik aufgerufen. Der kostet nicht nur die Bahn selbst viel Geld, sondern auch die Gewerkschaft. Denn die zahlt den Streikenden Geld, damit diese den Lohnausfall ausgleichen können. Doch wie funktioniert das mit dem Streikgeld eigentlich genau? Hier sind die wichtigsten Fakten.

Hinter den Kulissen arbeiten Bahn und Lokführergewerkschaft an einem Neuanfang. Noch ist es nicht geschafft. Erst einmal müssen die Bahnkunden den neunten bundesweiten Lokführerstreik erdulden.

Schon wieder haben sich Bahn und Lokführergewerkschaft so sehr verkracht, dass die GDL zum Arbeitskampf aufruft. Die Frage nach einer Schlichtung drängt sich auf - doch so einfach ist das nicht.

Der Streik geht weiter: GDL-Chef erteilt Bahn-Angebot erneut Absage.

Trotz breiter Kritik setzen die Lokführer ihren Streik bei der Deutschen Bahn fort. Im Fern- und Güterverkehr kommt es erneut zu starken Einschränkungen. Hoffnung auf ein vorzeitiges Ende des bis Sonntag angekündigten Streiks macht aber ein neuer Lösungsvorschlag der Bahn. Doch Weselsky gibt sich unnachgiebig - und schoss scharf gegen die Bahn.

Bahn und GDL greifen einander im Mega-Streik öffentlich schonungslos an. Bleibt die Frage, ob sich angesichts teils polemischer Argumentation sinnvoll verhandeln lässt. Gewerkschaftsführer Weselsky habe keine andere Chance als sprachliche Härte, erklärt ein Rhetorikexperte im Interview. Produktiv sei das aber nicht.

Bahnchef Grube regiert empört auf GDL-Streik. Auch Politik übt Kritik.

Die Lokführer-Gewerkschaft GDL legt schon zum achten Mal den Zugverkehr in Deutschland lahm. Ist das noch angemessen? Das bezweifeln mittlerweile selbst Vertreter anderer Gewerkschaften.

Für Bahnreisende wird diese Woche zum Horrortrip: Schon jetzt ist absehbar, dass abermals Zehntausende irgendwo stranden werden, weil die Lokführer ab heute Nachmittag für fast eine Woche in den Arbeitskampf gehen. Aber wie kann es überhaupt soweit kommen? Und ist das noch vertretbar?

Bahn und GDL streiten weiter: Welche Möglichkeiten den Parteien noch bleiben.

Der Mega-Streik der Lokführer-Gewerkschaft GDL polarisiert Deutschland. Das Verständnis in der Bevölkerung schwindet, die Fronten verhärten sich. Beide Seiten liegen in ihren Positionen weit auseinander. Auch die Furcht vor einem geplanten Tarifeinheitsgesetz treibt die Gewerkschafter voran. Was die Bahn anbietet - und worum es der GDL eigentlich geht.

Der Tarifkonflikt dauert nun schon mehr als sieben Monate. Löst man sich vom kleinteiligen Streit um Paragrafen, so zeigt sich, dass Bahn und Lokführergewerkschaft nach wie vor um Grundsätzliches streiten.

Kriege und Krisen - das Wort des Jahres 2014 hätte von der dunklen Seite des Lebens kommen können. Doch die Jury wählte ein Wort zu einem hellen Moment aus Berlin....

"Lichtgrenze" ist das Wort des Jahres 2014. Die Berliner Lichtinstallation zum 9. November erinnere an die Freude des Mauerfalls vor 25 Jahren, begründete die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Freitag ihre Wahl.

Bei der Bahn droht erneut Stillstand. Diesmal aber nicht durch die GDL.

Die GDL macht ernst: Nach dem Güterverkehr geht seit dem frühen Morgen auch im Personenverkehr kaum noch etwas. Millionen Fahrgäste müssen improvisieren - und müssen schon den nächsten Streik fürchten. Erfahren Sie in unserem Ticker, wie sich Tag zwei des Rekordstreiks entwickelt.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) befürchtet wegen des erneuten Streiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) auch einen Imageschaden für andere Gewerkschaften....

Für viele Fahrgäste der Bahn brachte es wenig, noch kurzfristig die Reisepläne zu ändern. Schon Stunden vor dem Lokführer-Streik fielen jede Menge Züge aus. Der Ärger war groß, das...

Die Lokführergewerkschaft GDL will die Bahn im Tarifkonflikt mit flächendeckenden Streiks unter Druck setzen. Vordergründig geht es um Geld und Arbeitszeit. Die GDL will aber auch...