Inhalt

Ivy Quainoo - Steckbrief

Heiße Luft oder sensationelle Entdeckung: Als Castingshow-Gewinnerin hat man keinen leichten Stand. Ivy Quainoo hat sich jedoch als "The Voice of Germany" durchaus bewiesen. Der 10. Februar 2012 markierte für Ivy Quainoo einen dieser Tage, in denen das Leben eine ganz neue Wendung nimmt: Am Ende der abendlichen Live-Show stand die gebürtige Berlinerin mit ghanaischem Hintergrund als Gewinnerin der Pro7/ Sat.1-Castingshow "The Voice of Germany" fest. Die Sendung ist die Adaption eines international verkauften Castingformats und stellte in der deutschen Ausgabe ein Jurorenteam aus Nena, Xavier Naidoo, Rea Garvey und The Boss Hoss, die zugleich auch als Tutoren für die Kandidaten fungierten. Ivy Quainoo war dabei Schützling der Sänger Alec Burns und Sascha Vollmer der Berliner Band "The Boss Hoss". Mit deren Schützenhilfe sang sie sich souverän und mit großem Publikumszuspruch zum Sieg. Vor der Bewerbung bei "The Voice of Germany" hatte Ivy noch keine großen Erfahrungen als Sängerin auf ihren Steckbrief aufzuweisen. Sie hatte eben erst ihr Abitur absolviert und begonnen, eine Bühnenkunstschule in Berlin Kreuzberg zu besuchen. Nach ihrem Sieg veröffentlichte die Sängerin ihren Siegertitel "Do you like what you see" und erlangte dabei den zweiten Platz der Singlecharts. Es folgte ein Album mit dem schlichten Titel "Ivy", das Ivy Quainoo im Rahmen einer zweimonatigen Deutschlandtournee einem breiten Publikum vorstellte. Darüber hinaus stand die Sängerin gemeinsam mit Aura Dione, Ina Müller, Caro Emerald und Dionne Bromfield bei der Verleihung des deutschen Musikpreises "Echo" 2012 auf der Bühne. Weitere Auftritte hatte sie unter anderem bei "The Dome", "Der Harald Schmidt-Show", "Verstehen Sie Spaß" und bei der "Duftstars"-Verleihung.

Ivy Quainoo - Wiki: Alter, Größe und mehr

Fakt Detail
Name Ivy Quainoo
Beruf Sänger,
Geburtsort Berlin-Neukölln
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Pseudonym Ivy Quainoo

Ivy Quainoo - News

Berlin (dpa) – Es war ein regelrechtes Stühlerücken: Im Frühjahr verkündeten die "Voice of Germany"-Coaches The BossHoss, Nena und Max Herre ihren Abschied. Mancher Fan befürchtete deshalb schon...