Redtube

Der Rechtsanwalt Thomas Urmann, der durch seine Redtube-Abmahnwelle fragwürdige Berühmtheit erlangte, hat ausgemahnt. Er verliert nicht nur seine Kanzlei, sondern auch seine Zulassung als Anwalt.

Neue Wende im Fall Redtube: Allem Anschein nach besitzt die Schweizer Firma, in deren Namen mehr als 10.000 Abmahnungen verschickt wurden, die Filmrechte an den Pornotiteln nicht. Wie "Die Welt" online berichtet, bestehen daran zumindest erhebliche Zweifel.

Porno-Portal lässt aktuelle Abmahnung von Gericht verbieten.

Im Namen von "U+C" werden Fake-Abmahnungen verschickt.