Syrien

Beide lieben die Machopose und poltern gegen Hillary Clinton: Donald Trump und Wladimir Putin sind voll des Lobes füreinander. In Moskau gilt der US-Milliardär schon als "Kandidat des Kreml".

Das Sommerreisegeschäft schwächelt. Vor allem die Nachfrage für den wichtigen türkischen Markt kommt nicht in Schwung. Das bekommt die Reisebranche deutlich zu spüren. Hoffnung ...

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat den USA und Europa mit neuen Angriffen gedroht: In einer neuen Audiobotschaft werden die Anhänger der Extremistengruppe aufgerufen, im Anfang Juni beginnenden Fastenmonat Ramadan Anschläge zu verüben. Die Audiobotschaft wurde am späten Samstagabend im Internet verbreitet, sie stammt offenbar von IS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani.

Das Bundeskriminalamt warnt nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Donnerstag) vor möglichen Terrorangriffen bei der Fußball-Europameisterschaft.

In der libyschen Hafenstadt Sirt hat die Terrormiliz "Islamischer Staat" ein drakonisches Regime errichtet. Augenzeugen berichten, wie brutal es dort zugeht.

Der "Islamische Staat" verliert zunehmend an Boden: Laut Pentagon hat die Anti-IS-Koalition 45 Prozent des einst von der Terrormiliz im Irak gehaltenen Territoriums zurückerobert. In Syrien seien es bis zu 20 Prozent. 

Es gibt einen deutschen Auslandsgeheimdienst und den Verfassungsschutz für das Inland. Und es gibt den Militärischen Abschirmdienst. Der MAD operierte lange Zeit im Verborgenen. Wir zeigen, was die Aufgaben des dritten deutschen Nachrichtendienstes einst waren und heute sind.

Führende Mitglieder von al-Qaida drängen nach Syrien, dort droht ein zweiter Gottesstaat. Die Terroristen wollen im Norden des Landes einen neuen Stützpunkt aufbauen - näher an Europa und Israel.

Das Old-Trafford-Stadion in Manchester ist aus Sicherheitsgründen geräumt worden. In der Arena war am Sonntag kurz vor Spielbeginn ein verdächtiges Päckchen gefunden worden. Das Premier-League-Spiel zwischen Manchester United und Aufsteiger Bournemouth wurde daraufhin abgesagt. Das teilten die beiden Clubs mit.

Kenia ist Zufluchtsort für Hunderttausende Flüchtlinge aus benachbarten Krisenstaaten - und will sie möglichst schnell loswerden. Europa mache schließlich auch seine Grenzen dicht.

Spitzenpolitiker aus mehr als 20 Ländern kommen heute und am morgigen Dienstag in Wien zu Beratungen über die Konflikte in Syrien und Libyen zusammen. Eingeladen haben dazu ...

Auf der Flucht vor dem Krieg in Syrien werden Menschen an der Grenze von türkischen Soldaten beschossen: Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch erhebt schwere Vorwürfe gegen die Türkei.

Die US-geführte Anti-IS-Koalition hat im Irak den hochrangigen Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat, Abu Wahib, getötet.

Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

Russland und die USA erhöhen ihren Druck auf die Bürgerkriegsgegner. Demnächst soll in Wien weiter um den Frieden verhandelt werden. Die Menschen in Aleppo können unterdessen ...

Nach dem Anschlag auf den Chef der regierungskritischen Zeitung "Cumhuriyet", Can Dündar, sind in der Türkei zwei weitere Verdächtige in Gewahrsam genommen worden. Damit steige ...

Die Flüchtlinge und die zunehmende Bedrohung durch islamistische Terroristen in Europa führen dazu, dass in Deutschland zur Zeit viel über den Islam gesprochen wird. Mit den ...

Bei einem Doppelanschlag in der zentralsyrischen Provinz Homs sind am Donnerstag bis zu zehn Zivilisten getötet und 40 weitere Menschen verletzt worden. Die Zahlen nannte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Das Staatsfernsehen berichtete von "mindestens sechs Todesopfern".

Nach dem Beginn der neuen Waffenruhe sind die Kämpfe in der syrischen Stadt Aleppo eingestellt worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichte, es habe ...

Kein friedlicher 1. Mai in der Türkei: In Gaziantep detoniert eine Autobombe, in Nusaybin eine Sprengfalle, in Kilis schlagen Raketen ein. In Istanbul geht die Polizei mit Tränengas gegen Demonstranten vor.

Das Versagen der belgischen Anti-Terror-Ermittler war offenbar noch größer als bisher bekannt. Laut einem geheimen Report hatte die Polizei die Brüder Abdeslam weit vor den Pariser Attacken im Visier.

Der vereinbarte Waffenstillstand in Syrien ließ noch einmal auf Frieden hoffen. Doch inzwischen gibt es fast stündlich Meldungen über Bombenexplosionen. Wie so oft ist besonders die zivile Bevölkerung betroffen. Wer bombt weiter? Wie ist die aktuelle Situation? Ein Abriss.

Nach einem Luftangriff auf ein Krankenhaus in nordsyrischen Aleppo sind mindestens 30 Menschen getötet worden. Trotz Waffenruhe wurden in in den vergangenen Monaten der syrischen Regierung sowie Russland wiederholt gezielte Angriffe auf Kliniken vorgeworfen

Sonne und Strand, Kultur und Geschichte haben in den vergangenen Jahren immer mehr Touristen in die Türkei gelockt. Nun hat die zunehmende Gewalt im Land diesen Trend erstmal ...

Die Hoffnung ruht auf einem dritten Versuch, in Genf Frieden für Syrien zu vereinbaren. Angesichts des Wiederaufflammens schwerer Kämpfe hängt er nun am seidenen Faden. Die UN ...

Was würde Barack Obama Europa hinterlassen? Was dem alten Partner ins Stammbuch schreiben? Es wird ein Loblied sondergleichen, ein Bekenntnis voller Pathos und Wärme. Große Rhetorik überwölbt den Ernst der Lage.

Ein Vertrauter des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zieht in der Sendung "Anne Will" Unverständnis auf sich. Angriffe gegen Erdogan kontert Mustafa Yeneroglu mit einem Arroganz-Vorwurf gegen Deutschland. In welchen Punkten er Recht hat, ob Erdogan einst wirklich fortschrittlich war – und was seine Argumentation entkräftet.

Die Nachrichten heute am 25. April. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

Südwesteuropa bleibt für notleidende Afrikaner ein heiß ersehntes Ziel. Beim ersten Massenansturm von Flüchtlingen seit der Jahreswende hatten Dutzende in der spanischen ...

Wie sieht es mit der Pressefreiheit weltweit aus? Die aktuelle Rangliste der Reporter Grenzen sieht einige Absteiger.

Anti-Terror-Einsatz auf der Ferieninsel Mallorca: Wie das spanische Innenministerium mitteilt, wurde ein Mann mit Verbindungen zur Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) festgenommen. Er sei eine Gefahr für die nationale Sicherheit gewesen.

Beim "Islamischen Staat" wird das Geld immer knapper. Laut US-Analysten sind die Einnahmen der Terrormiliz in einem Jahr um rund ein Drittel gefallen - genau wie die Zahl der Menschen, die in IS-beherrschten Gebieten leben.

Jahrelang ging es um die Kriege in Syrien und der Ukraine, nun konzentriert sich Wladimir Putin auf die Innenpolitik. Denn Russlands Wirtschaft lahmt - das könnte dem Kreml die Dumawahl verhageln.

Die Friedensgespräche für das Bürgerkriegsland Syrien gehen in Genf in die dritte Runde. Einen Durchbruch hat es bisher nicht gegeben. Aber nun will die Opposition kooperieren ...

Atommüll in den Händen von Terroristen - schon die Idee macht Angst. Wie konkret ist die Gefahr, dass Attentäter eine "schmutzige Bombe" mit gestohlenem oder erpresstem radioaktiven Material bauen?

Ein Interview sorgt für Aufregung: In spätestens 30 Jahren werde die Hälfte der europäischen Frauen einen Hijab tragen, prophezeit der syrisch-orthodoxe Bischof für die Schweiz und Österreich, Dionysos Isa Gürbüz. Er sieht bereits den Beginn der Christenverfolgung in Europa.

Die Polizei hat drei mutmaßliche Terrorunterstützer in der Stadt Ulm und im angrenzenden Alb-Donau-Kreis festgenommen.

Mit seiner Forderung nach einer Strafverfolgung des Satirikers Jan Böhmermann offenbart der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ein vordemokratisches Rechtsverständnis. Es ist nicht das erste Mal, dass er versucht, Journalisten systematisch einzuschüchtern. Neu ist, dass es jetzt auch Medien-Schaffende außerhalb der türkischen Grenzen trifft. 

Erst lernen sie bei der Bundeswehr kämpfen, dann gehen Ex-Soldaten als Extremisten in Krisenregionen wie Syrien und den Irak. Der Militärische Abschirmdienst durchleuchtet Dutzende von Verdachtsfällen. Das Verteidigungsministerium will handeln, um Islamisten von der Bundeswehr fernzuhalten.

In Deutschland sollen im vergangenen Jahr 5835 minderjährige Flüchtlinge verschwunden sein. Die Zahl gehe aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine ...

Religionsfreiheit oder Diskriminierung der Frau? Die Schweiz streitet darüber, ob sie Schüler zwingen darf, ihrer Lehrerin die Hand zu geben, wenn sie dies aus religiösen Gründen nicht tun wollen.

Haben die deutschen Sicherheitsbehörden die Terrormiliz Islamischer Staat unterschätzt? Dass sie Terroristen im Flüchtlingsstrom nach Deutschland reisen lässt, hat der ...

Kurz vor den Pariser Anschlägen war er mit dem mutmaßlichen Terroristen Salah Abdeslam in dem Auto unterwegs, das die Attentäter am Abend des 13. November benutzten.

Vor dem Kammergericht in Berlin beginnt der Prozess gegen einen Imam, der für die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) geworben haben soll.

Flugzeuge bleiben auf dem Boden, Gewehre zielen nicht, Materialengpässe sorgen für Frust. Experten beschreiben die Lage bei der Bundeswehr als dramatisch, sie sei nur bedingt einsatzbereit. Und das obwohl sich die Sicherheitslage verschlechtert. Wie geht es weiter mit der Truppe?

Die Welt rüstet auf: Zwar gehen die Ausgaben für Rüstungsgüter in Nordamerika und Westeuropa zurück. Dafür geben vor allem osteuropäische Staaten und Länder im Nahen Osten deutlich mehr für militärische Zwecke aus.

Auf dem Papier ist alles fertig. Die ersten Migranten sollen zurück in die Türkei geschickt werden. Doch Experten fehlen, die Migranten sind wütend - und die ...

Die Türkei soll in den vergangenen Wochen massenhaft Flüchtlinge aus Syrien in das Bürgerkriegsland abgeschoben haben. Seit Januar seien fast täglich Männer, Frauen und Kinder ...

US-Präsident Barack Obama hat sich besorgt über den Umgang des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan mit der Pressefreiheit gezeigt. Auf die Frage, ob Erdogan ein autoritärer Präsident sei, antwortete Obama am Freitag in Washington: "Es ist kein Geheimnis, dass es ein paar Entwicklungen in der Türkei gibt, über die ich beunruhigt bin."

Die Rückführung von Schutzsuchenden aus Griechenland in die Türkei soll bald beginnen. Kaum ein Flüchtling ist damit einverstanden. Die Stimmung ist in allen Aufnahmelagern explosiv. Das Parlament ebnete den Weg für die Ausweisungen.