Die Formel 1 geht in die Schlussphase. Nur noch drei Rennen, dann steht der Weltmeister fest. Wer kann sich noch Hoffnungen auf den Titel machen und wo landet eigentlich Sebastian Vettel? Wir fassen die Situation vor dem Saisonendspurt zusammen.

Familie des F1-Piloten gibt Update über gesundheitliche Situation.

Nach den Turbulenzen um die Finanzpleiten von Caterham und Marussia geht es beim großen Preis der USA wieder um das Sportliche. Da beide Rennställe in Austin nicht mehr dabei sind, gehen nur 18 Wagen an den Start. Dementsprechend wurde der Qualifikationsmodus angepasst. Statt wie bisher sechs werden nach dem ersten und zweiten Abschnitt der Qualifikation nur noch vier Autos ausscheiden, dadurch bleibt es im finalen Durchgang wie gehabt bei zehn Wagen. Auf den Ausgang der WM dürfte das jedoch wenig Einfluss haben.

Wer wird Weltmeister?

Der Gewinner der diesjährigen Saison heißt Mercedes. Mit neuen Motoren ausgerüstet, ziehen die Fahrer Lewis Hamilton und Nico Rosberg einsam ihre Kreise an der Spitze der Gesamtwertung. Hamilton liegt mit 291 Punkten vor seinem Teamkollegen Rosberg (274 Punkte) und geht damit leicht favorisiert in den Saisonendspurt.

Der Drittplatzierte Daniel Ricciardo kann mit 199 Punkten allerhöchstens auf ein Wunder hoffen, wenn er noch ernsthaft in den Kampf um die Krone eingreifen will. Es müssten schon beide Mercedes-Fahrer ausscheiden, wenn Ricciardo noch einmal in das Rennen um den Titel eingreifen will.

Bildergalerie starten

Mercedes feiert Hamilton-Sieg und ersten Teamtitel

Die Chancen des Australiers auf den Titel liegen also nur im Minimalbereich. Daran ändert auch die Regel nichts, wonach seit dieser Saison im letzten Rennen der Saison die doppelte Punktzahl an alle Platzierten vergeben wird. Selbst wenn Ricciardo alle drei verbleibenden Rennen gewinnen sollte, käme er nur auf 299 Punkte und hätte damit lediglich acht Punkte mehr, als Lewis Hamilton schon jetzt besitzt.

Wo landet Vettel?

Nach einer für ihn enttäuschenden Saison liegt Weltmeister Sebastian Vettel aktuell mit nur 143 Punkten auf Rang fünf. Wenn es gut für ihn läuft, könnte er am Ende noch Valtteri Bottas (145 Punkte) von Platz vier verdrängen. Auf der anderen Seite muss er aufpassen, nicht von Fernando Alonso (141 Punkte) überholt zu werden.

Trotz eines laufenden Vertrages für die kommende Saison wird der Ex-Weltmeister Red Bull zum Saisonende verlassen. Er profitiert dabei von einer Ausstiegsklausel: Da er zum Stichtag am 30. September nicht unter den besten drei Fahrern der Gesamtwertung lag, kann der Vertrag von seiner Seite vorzeitig gekündigt werden.

Wer wechselt wo hin?

Es gilt als offenes Geheimnis, dass Vettel in der kommenden Saison für Ferrari an den Start gehen wird. Dem Wechsel steht derzeit nur noch eine Einigung von Fernando Alonso und Ferrari im Weg. Beide Parteien konnten sich bisher nicht über eine vorzeitige Auflösung des laufenden Vertrages einigen, um den Platz für Vettel an der Seite von Kimi Raikkönen freizumachen. Während gemunkelt wird, Alonso feilsche um eine möglichst hohe Entschädigung, steht mit McLaren wohl bereits ein potenzieller neuer Arbeitgeber für den Italiener fest.