Ob am jüngst getesteten Halo-Schutz oder den geplanten Qualifying-Änderungen: In der Formel 1 wird zwei Wochen vor dem Saisonauftakt 2016 in Melbourne massive Kritik laut - auch von Weltmeister Lewis Hamilton. Am Rande der Testfahrten in Barcelona danach gefragt, ob er die Formel 1 als kaputt, ohne Richtung oder gesund bezeichnen würde, antwortet der Brite: "Ich würde sagen, die ersten beiden Punkte stimmen. Ich will nicht zu viel dazu sagen, aber ich stimme den ersten beiden Punkten zu."

Zuletzt hatte sich Hamilton immer wieder negativ über die Formel 1 geäußert. Den Halo-Cockpitschutz bezeichnet er als "hässlichste Modeerscheinung in der Formel-1-Geschichte". Auch mit den geplanten Regeländerungen für 2017, nach denen das Gewicht der Boliden erhöht werden soll, zeigt er sich nicht einverstanden. Vom neuen Qualifying-Modus, der zu Teilen schon in Melbourne greifen soll, ganz zu schweigen.

Auf die MotoGP angesprochen, die am selben Wochenende in die neue Saison startet wie die Formel 1, zeigte sich Hamilton begeistert: "MotoGP ist so cool! Es ist viel spannender anzuschauen, weil die Rennen viel enger sind." Sein Favorit sei schon seit Jahren der neunfache Weltmeister Valentino Rossi. "Er ist eine Legende und ein Vorbild für viele", schwärmt Hamilton.

Er würde selbst gern einmal ein MotoGP-Bike fahren oder zumindest als Sozius darauf Platz nehmen, gesteht der Formel-1-Champion. "Das wäre so cool! Ich würde bloß meinem Team nichts davon erzählen", lacht er. In diesem Jahr wolle er sich auf jeden Fall noch mehr Rennen der MotoGP live vor Ort ansehen. Bisher habe er es nur zu einem Rennen in der Saison geschafft. Ob diesmal mehr Zeit dafür bleibt? Schließlich ist der Formel-1-Kalender 2016 mit 21 Rennen so voll wie nie.© Motorsport-Total.com GmbH