Der Grand Prix von Europa in Baku ist für 19. Juni 2016 angesetzt und konkurriert mit den 24 Stunden von Le Mans. Doch das Formel-1-Rennen in Aserbaidschan verspricht ebenso ein Spektakel zu werden wie der Langstrecken-Klassiker in Frankreich. Das ist alleine schon durch die Streckenführung sichergestellt.

Die Veranstalter organisieren derzeit mehrere Journalistenreisen nach Baku, damit sich die Berichterstatter knapp ein halbes Jahr vor dem Event ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort machen können. Die britischen Kollegen von 'Sky Sports F1' haben nun via Twitter erste Sneak-Previews von der Strecke veröffentlicht.

Und was da andeutungsweise zu sehen ist, ist wahrlich spektakulär: Die Kurven 9, 10 und 11 führen durch ein enges Geschlängel neben der Stadtmauer, das auf den ersten Blick selbst die engsten Stellen in Monte Carlo in den Schatten stellt. Vergleichbar ist die Passage in Sachen Streckenbreite (sieben Meter) am ehesten noch mit der Anderson-Bridge in Singapur.

Natürlich werden bis Juni noch Streckenbegrenzungen inklusive Sicherheitszaun installiert, und auch das Kopfsteinpflaster wird einer Asphaltschicht weichen. Aber die Kulisse in der Altstadt von Baku verspricht jetzt schon einmalig zu werden...© Motorsport-Total.com GmbH