Nürnberg (dpa) - Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg ist für unsportliches Verhalten seiner Anhänger bestraft worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte den "Club" mit einer Geldbuße in Höhe von 17 500 Euro.

Zusätzlich wurde dem FCN zur Auflage gemacht, sich für 30 000 Euro ein modernes, hochauflösendes Kamerasystem im Nürnberger Stadion anzuschaffen. Wie der FCN mitteilte, habe er das Urteil akzeptiert.

Der fränkische Traditionsverein wird damit für die Vorkommnisse nach der Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern am 29. September 2014 (3:2) bestraft. Nach Spielende war es im Stadionbereich zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Nürnberger Anhängern und Polizei- und Ordnungskräften gekommen. Eine größere Gruppe "Club"-Fans hatte ein geschlossenes Tor gestürmt und Polizei- und Ordnungskräfte mit Flaschen und Ketten beworfen. Mindestens sieben Polizisten wurden dabei verletzt.© dpa