Berlin (dpa) - Der 1. FC Union Berlin bleibt im eigenen Stadion eine Macht. Die Eisernen gewannen zum Auftakt des 27. Spieltages in der 2. Fußball-Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig mit 3:1 (0:0).

Für die Berliner, die mit 36 Punkten vorerst auf Tabellenplatz sieben kletterten, war es bereits der fünfte Heimsieg in Serie. Die Braunschweiger sind jetzt schon sechs Partien nacheinander ohne "Dreier" und rutschten mit 35 Zählern zunächst auf Rang neun ab. Die Berliner Tore erzielten Bobby Wood (58. Minute) und Damir Kreilach (69. und 85.). Für Eintracht traf der 18-jährige Philipp Tietz (62.).

Emotionaler Höhepunkt vor 19 026 Fans an der "Alten Försterei" war die 77. Minute, als der von einer Krebserkrankung genesene Benjamin Köhler sein Liga-Comeback feierte.© dpa