München (dpa) - Zwei Tage nach seiner Knieverletzung im Champions-League-Spiel gegen den AS Rom ist der österreichische Fußball-Nationalspieler David Alaba operiert worden. Der Eingriff sei gut verlaufen, teilte der FC Bayern München mit.

"Ich denke, nach Weihnachten kehrt David zurück", sagte Trainer Pep Guardiola, der für den flexibel einsetzbaren Defensivspieler keinen Eins-zu-eins-Ersatz im Kader des deutschen Meisters sieht. "Für David haben wir keinen anderen Spieler. David hat die überragenden Qualitäten, auf mehreren Positionen zu spielen", hob Guardiola hervor. Der Bayern-Coach setzte den 22 Jahre alten Außenverteidiger in dieser Saison häufiger auch im Mittelfeld ein. "David war sehr, sehr wichtig für mich", sagte Guardiola.

Nach dem Eingriff am rechten Knie, in dem Alaba beim 2:0 gegen Rom am vergangenen Mittwoch einen Teilriss des Innenbandes sowie eine Innenmeniskusverletzung erlitten hatte, darf der Profi die Klinik am Samstag wieder verlassen. Alaba muss zunächst zwei Wochen eine Gipsschiene tragen. Diese soll anschließend für weitere 14 Tage durch eine bewegliche Schiene ersetzt werden. Danach beginnt die Reha.© dpa