Buenos Aires (dpa) - Der argentinische Fußball-Weltmeister Mario Kempes hat sich einer Herzoperation unterziehen müssen. Dem WM-Torschützenkönig von 1978 wurden im US-Bundesstaat Connecticut sechs Bypässe gelegt.

Das erklärte der ehemalige Tennisprofi Javier Frana, der mit dem 60-jährigen Kempes im Sportsender ESPN arbeitet. Kempes' Herzgefäße seien bis zu 80 Prozent verschlossen gewesen, sagte Frana dem Sender Radio América in Buenos Aires. Auch Kempes hatte vor kurzem in argentinischen Medien geäußert, der Eingriff sei notwendig.

Kempes schoss 20 Tore in 43 Länderspielen für die argentinische Nationalmannschaft, darunter zwei Treffer beim 3:1-Sieg im WM-Finale 1978 gegen die Niederlande. Bei seiner dritten WM-Teilnahme 1982 in Spanien gab er das Trikot mit der Nummer 10 an Diego Maradona weiter. In der spanischen Liga, wo Kempes mehrere Jahre für den FC Valencia spielte, war er zweimal Torschützenkönig.© dpa