Bastian Schweinsteiger und Holger Badstuber haben die Flüchtlinge in der Münchner Bayernkaserne besucht. Die beiden verletzten Spieler des FC Bayern München hatten jede Menge Spenden im Gepäck.

Ihre Teamkameraden hatten heute eine Audienz beim Papst. Bastian Schweinsteiger und Holger Badstuber zeigten stattdessen christliche Nächstenliebe und brachten den Asylbewerbern in der Münchner Bayernkaserne unter anderem Pullover und Mützen in ihren Vereinsfarben vom FC Bayern vorbei. Die Beschenkten freuten sich sichtlich über den Besuch. Die warme Kleidung werden sie angesichts des Wintereinbruchs in München gut gebrauchen können.

"Gerade haben Holger Badstuber und ich den Flüchtlingen in der Bayernkaserne einige Klamotten vorbeigebracht", schrieb Schweinsteiger auf seiner Facebook-Seite. Von seinen Fans wurde er dafür gelobt.

Die Bayernkaserne ist eine Erstaufnahmeinrichtung für Flüchtlinge in München, derzeit vollkommen überfüllt und auf Spenden angewiesen. (com)