Kommt Christoph Metzelder an die Isar? Laut Medienberichten soll der Schalker Verteidiger der Assistent von Bayerns neuem Trainer Pep Guardiola werden.

Christoph Metzelder könnte bald auf der Trainerbank des FC Bayern Platz nehmen. Nach einer Meldung der Süddeutschen Zeitung soll der frühere Nationalspieler im Sommer Co-Trainer an der Säbener Straße werden. Die "SZ" beruft sich dabei auf den spanischen Sender "Radio Marca".

Derzeit ist der 32-jährige Abwehrspieler noch bei Schalke 04 unter Vertrag. Allerdings läuft der am 30. Juni 2013 aus. Bei den Gelsenkirchenern sitzt Metzelder meistens auf der Bank.

Seit seiner Zeit bei Real Madrid (2007-2010) spricht er gut Spanisch und könnte dem früheren Barcelona-Coach Josep Guardiola bei der Eingewöhnung in München helfen. Zudem kennt Metzelder Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer noch von gemeinsamen Zeiten bei Borussia Dortmund. 2002 wurde er mit dem damaligen BVB-Trainer deutscher Meister.

Metzelder hatte in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger bereits angekündigt, dass er nach seiner aktiven Karriere in einer "anderen Position im Fußball" weiterarbeiten will. Kein Wunder: Schließlich hat der Haltener einige Erfolge vorzuweisen. Mit der deutschen Nationalmannschaft stand er 2002 im Finale der Weltmeisterschaft. 2008 wurde er Vize-Europameister. Später wurde er von Joachim Löw aus dem Kader aussortiert, weil er bei seinen Vereinen kaum noch zum Einsatz kam.