Der FC Bayern München hat lustige Gedanken, Borussia Dortmund und der Hamburger SV liefern bestimmt ein Knallerspiel und am Freitagabend kann man einfach mal ein Bier trinken gehen - die etwas andere Vorschau auf den 7. Spieltag der Bundesliga.

Wir sparen uns das Freitagsspiel

Wir haben ein Geständnis zu machen: Obwohl in München das weltgrößte und selbstverständlich welttollste Volksfest in die letzte Runde geht, haben wir uns erdreistet und das bunte Treiben für einige Tage mit den Straßen Berlins getauscht. Normalerweise besuchen wir bei so einem Ausflug in eine andere Stadt gerne mal das Fußballstadion. In diesem Fall allerdings nicht, denn so hart es klingt: da reut uns die Urlaubszeit. Hertha BSC empfängt den VfB Stuttgart (Freitag, 20:30 Uhr, live auf Sky). Das bedeutet, die zweitschlechteste Abwehr der Saison trifft auf die drittschwächste Offensive. Im Klartext: Eine Mannschaft verteidigt schlecht, die andere trifft trotzdem nicht. Und wir gehen in dieser Zeit lieber ein Bier trinken und drücken beiden Teams die Daumen, dass wir ihnen hoffentlich mit unserer Entscheidung Unrecht getan haben.

Die Gedanken der Bayern

"Unser Ziel wird sein, dass sich der FC Bayern während des Spiels Gedanken machen muss." - Soweit die Ansage von Hannovers Trainer Tayfun Korkut vor dem Spiel gegen den Rekordmeister (Samstag, 15:30 Uhr, live auf Sky). Wir können uns schon vorstellen, wie die Gedanken der Bayern so in etwa aussehen. "Sollen wir auch ein Hochhaus neben die Allianz Arena bauen? Den Fans hat der Ausblick in Moskau ja scheinbar gefallen..." (Karl-Heinz Rummenigge) "Ob ich mir mal die Frisur von Neymar schneiden lasse?" (Mario Götze) "Ich wäre so gern Libero..." (Manuel Neuer) und "Morgen darf ich endlich meine Lederhose anziehen!" (Thomas Müller).

Es herrscht der Aufschwung

Beim Hamburger SV regiert die Hoffnung. Immerhin hat man dort am vergangenen Spieltag das lange verloren geglaubte Tor wiedergefunden. Dass der HSV trotzdem eine Niederlage gegen Eintracht Frankfurt eingesteckt hat, ist lediglich eine lästige Randnotiz. Die Mannschaft von Trainer Ferrari-Joe (ja, wir bestehen weiterhin darauf, Herrn Zinnbauer so zu nennen) ist eindeutig im Aufschwung. Blöd nur, dass das irgendwie auch für den Gegner gilt: Borussia Dortmund hat seine immerhin fast zwei Wochen dauernde Riesen-Krise in der Champions League gegen Anderlecht überwunden.

Bei so viel neuer Spielfreude tippen wir für das Spiel zwischen Team "Pöhler-Jürgen" und Team "Ferrari-Joe" auf ein fröhliches 5:5. Mal sehen, ob wir Recht behalten.

Balljungen unter Beobachtung

Es war die Schreckensgeschichte des vergangenen Spieltags: Ein Augsburger Balljunge soll Herthas Torhüter Thomas Kraft als "Pisser" bezeichnet und den Ball nicht schnell genug herausgegeben haben. Wir sind immer noch nachhaltig entsetzt! Deshalb stehen alle Balljungen bei uns in Zukunft unter ganz spezielller Beobachtung. Uns entgeht kein Zögern, keine Mundbewegung, die auch nur annähernd nach "Pisser" aussehen könnte. Seid gewarnt, liebe Balljungen, denn wir beginnen unsere Beobachtung bereits beim Spiel des VfL Wolfsburg gegen den FC Augsburg.

Außer natürlich, uns lenkt das Spielgeschehen zu sehr ab. Und das könnte beim Spiel Neunter gegen Achter vielleicht sogar passieren.

Die Spiele in der Übersicht

Freitag, 20:30 Uhr Hertha BSCStuttgart
Samstag, 15:30 UhrBayernHannover
DortmundHamburg
LeverkusenPaderborn
HoffenheimSchalke
BremenFreiburg
Samstag, 18:30 UhrFrankfurtKöln
Sonntag, 15:30 UhrWolfsburgAugsburg
Sonntag, 17:30 UhrMönchengladbachMainz