Hannover (dpa) - Motiviert vom Remis gegen den FC Liverpool will der FC Augsburg im Alltag der Fußball-Bundesliga bei Hannover 96 den ersten Pflichtspielsieg 2016 feiern.

Mit einem Auswärtserfolg würde der FCA am Sonntag (17.30 Uhr) zugleich die Nöte des Tabellenschlusslichts aus Niedersachsen vergrößern. Es sei kein Problem, sich zwischen den Highlights in der Europa League gegen den englischen Spitzenclub um Trainer Jürgen Kopp auf die Liga zu konzentrieren, sagte FCA-Coach Markus Weinzierl. "Wir nehmen aus dem 0:0 gegen Liverpool viel Selbstvertrauen mit und wollen kein Aufbaugegner für Hannover 96 sein", kündigte er an.

Nach sieben Niederlagen in Serie sehnen sich die Niedersachsen indes nach einem Erfolgserlebnis. 96-Trainer Thomas Schaaf wird nicht müde, seiner verunsicherten Mannschaft mehr Mut und Zuversicht einzuimpfen. Clubchef Martin Kind findet das gut, er möchte Schaaf auch bei einem Abstieg in der 2. Liga behalten. Doch von der Unterklassigkeit will Schaaf nichts wissen. "Solange alles möglich ist, wird hier entschieden weitergemacht", sagte der 96-Trainer.

Mit einem Sieg könnte Hannover den Abstand zu Augsburg auf vier Punkte verringern. Große Hoffnungen ruhen dabei auf Rückkehrer und Spielmacher Hiroshi Kiyotake. Der japanische Nationalspieler gehört erstmals seit November wieder zum Kader und soll sein Comeback geben.

Die Augsburger müssen wohl Stürmer Raul Bobadilla ersetzen, der sich gegen Liverpool eine Muskelverletzung zugezogen hatte. Für ihn dürfte Neuzugang Alfred Finnbogason aus Island spielen. Auch die Einsätze der angeschlagenen Joeng-Ho Hong in der Abwehr und Jan Moravek im Mittelfeld waren sehr fraglich.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hannover 96: Zieler - Sakai, Milosevic, Gülselam, Albonorz - Hoffmann, Sane - Bech, Kiyotake - Almeida, Sobiech

FC Augsburg: Hitz - Verhaegh, Hong, Klavan, Max - Kohr - Esswein, Koo, Feulner, Caiuby - Ji

Schiedsrichter: Siebert (Berlin)© dpa