Es könnte das Fußballmärchen 2016 werden. Bakery Jatta, der als Flüchtling nach Deutschland kam, steht kurz davor einen Vertrag bei einem Bundesligisten zu unterschreiben. Der Hamburger SV ist jedenfalls begeistert von den fußballerischen Fähigkeiten des 17-Jährigen. Und auch Werder Bremen und der FC Schalke 04 haben bereits Interesse bekundet. Aber was wissen wir eigentlich über das Talent?

Wer ist Bakery Jatta?

Er kam als Flüchtling und darf jetzt beim großen Hamburger SV vorspielen: Bakery Jatta aus Gambia ist gerade einmal 17 Jahre alt und absolvierte am Dienstag bereits seinen zweiten Tag im Probetraining der Fußballprofis des Hamburger SV.

Jatta kam alleine von Gambia nach Deutschland. Laut "Hamburger Morgenpost" hatte seine Flucht vier Wochen gedauert.

Vor etwa einem halben Jahr wurde das Talent von der Akademie Lothar Kannenberg, einer Jugendhilfe- und Bildungseinrichtung im niedersächsischen Bothel, aufgenommen und gefördert.

Nun also das Training beim Hamburger SV. Und dort sind alle sehr angetan von den Fähigkeiten des 17-Jährigen, der immerhin gleich das erste HSV-Trainingstor durch Sven Schipplock vorbereitete. Peter Knäbel sagte der "Bild": "Er hat das Trainer-Team beeindruckt. Beachtenswert für jemanden, der so viel hinter sich hat. Nach dem Trainingslager werden wir ihn weiter anschauen".

Und Trainer Bruno Labbadia ließ verlauten: "Der Junge kann kicken. Das hat man direkt gesehen."

Der HSV darf sich allerdings nicht besonders lange Zeit lassen. Denn auch Werder Bremen, wo Jatta bereits bei der U19 mittrainierte, und der FC Schalke, wo demnächst ein Gast-Training ansteht, haben laut "Bild" Interesse an Jatta bekundet.

Wo hat er bislang gespielt?

Das große Interesse der drei Bundesligisten dürfte so manchen Außenstehenden verblüffen. Denn Bakery Jatta stand bislang noch nie bei einem Verein unter Vertrag.

In Gambia spielte der 17-Jährige nur auf der Straße und in der Schule.

Arturo Vidal droht wegen juristischen Ärgers ein Liga-Spiel zu verpassen.

In Deutschland kickte er gemeinsam mit anderen Flüchtlingen. In der Akademie Lother Kannenberg wurde man schließlich auf das Ausnahmetalent aufmerksam und stellte über mehrere Ecken den Kontakt zum Hamburger SV her.

Dem Offensivspieler fehlt also eine klassische Fußballausbildung, wie sie die Jungs in seinem Alter in den Fußballschulen der Vereine bekommen. Taktikschulung? Fehlanzeige.

Die Vereine gehen mit einer möglichen Verpflichtung damit ein recht hohes Risiko ein.

Bildergalerie starten

Bundesliga: Die wichtigsten Transfers der Winterpause

In der Bundesliga ist Winterpause. Das Transferfenster ist aber geöffnet und die Vereine sind auf der Suche nach Verstärkungen für ihre Mannschaften. Diese Wechsel sind bereits fix.

Wieso ist er geflohen?

Gambia ist der kleinste Staat des afrikanischen Festlandes. Die "lächelnde Küste Afrikas" ist eines der Hauptherkunftsländer afrikanischer Flüchtlinge. Vor allem junge Männer verlassen das Land auf der Suche nach einem besseren Leben.

Denn in Gambia herrschen Armut, hohe Arbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit. Dazu kommen Menschenrechtsverletzungen: Vor allem Regimegegner und Homosexuelle werden verfolgt, gefoltert und getötet.

Bakery Jattas Flucht nach Deutschland dauerte vier Wochen. Und nun ist er kurz davor, seinen Traum vom besseren Leben zu verwirklichen.

Wie ist sein Status in Deutschland?

Zur Zeit gilt der 17-jährige Jatta als in Deutschland geduldet. Da er jedoch minderjährig ist, soll er bald eine Aufenthaltsgenehmigung über zwei Jahre bekommen. Das ist so lange, wie dann auch ein Bundesligist das Talent unter Vertrag nehmen könnte.