Leverkusen (dpa) - Mit einem Sieg bei Darmstadt 98 will Fußball-
Bundesligist Bayer Leverkusen die große Enttäuschung über das Pokal-Aus verarbeiten. "Ich ärgere mich tot, dass wir am Dienstag nicht gewonnen haben", sagte Coach Roger Schmidt vor dem Duell beim Aufsteiger am Samstag (15.30 Uhr).

"Ich bin sehr leidensfähig. Das beste Mittel ist: nächstes Spiel gewinnen, dann hat man wieder seine Ruhe." Die Werkself hatte durch das 1:3 gegen Werder Bremen den Halbfinal-Einzug verpasst. Zu allem Überfluss zog sich Torjäger Javier Hernandez einen Faserriss im Gesäßmuskel zu und fällt sowohl in Darmstadt als auch im Hinspiel der Europa-League-Zwischenrunde bei Sporting Lissabon am Donnerstag aus. Für ihn könnte Admir Mehmedi neben Stefan Kießling stürmen.© dpa