Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen droht nicht nur eine Sperre von Trainer Roger Schmidt schon für das Bundesligaspiel am Sonntag (17.30 Uhr) beim FSV Mainz 05 - definitiv ausfallen werden Abwehrchef Ömer Toprak und Mittelfeldspieler Kevin Kampl.

Beide Fußball-Profis haben sich im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund (0:1) am Sonntag Muskelfaserrisse zugezogen, wie der Verein am Montag mitteilte: Toprak im Adduktorenbereich, Kampl in der linken Wade.

Damit stehen sie auch im Zwischenrunden-Rückspiel der Europa League am Donnerstag (19.00 Uhr) gegen Sporting Lissabon nicht zur Verfügung. Kampl und Toprak mussten in der Partie gegen den BVB bereits nach der Halbzeit ausgewechselt werden.

Chefcoach Schmidt muss nach der von ihm provozierten Spielunterbrechung gegen Dortmund damit rechnen, vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gesperrt zu werden. Er hatte sich geweigert, auf Anweisung des Schiedsrichters den Innenraum zu verlassen und auf die Tribüne zu gehen. Ein Urteil des DFB-Gerichts könnte noch vor dem Mainz-Gastspiel gefällt werden.© dpa