Düsseldorf (dpa) - Werder Bremen rechnet nach vier Jahren mit Verlusten wieder mit einem Plus in der Bilanz. Sie werde "leicht positiv", sagte der Aufsichtsratschef Marco Bode beim Sportbusiness-Kongress SpoBiS in Düsseldorf.

Werder habe den "Turnaround hinbekommen". Bode sagte zur langfristigen wirtschaftlichen Entwicklung des Fußball-Bundesligisten: "Ich bin zuversichtlich, dass wir die Kurve kriegen."

Der Gesamtverlust der Bremer seit der bislang letzten Europapokalsaison 2010/2011 beträgt 37,5 Millionen Euro. Das Eigenkapital ist inzwischen nahezu aufgebraucht und liegt nur noch bei zwei Millionen Euro.

Bode betonte, dass der Club für Investoren und einen Namenssponsor für das Weserstadion offen sei. Werder würde für Geldgeber aber "nicht die grundsätzliche Philosophie ändern". Sportlich lautet das mittelfristige Ziel: "Wir wollen zurück nach Europa."© dpa