Es hätte ein Freudenfest für Borussia Dortmund sein sollen: Der BVB siegt im eigenen Stadion. Doch zwei Fans erleiden während des Spiels einen Herzinfarkt. Die Reaktion der Fans und Spieler ist bemerkenswert.

Der Tod eines Zuschauers auf der Südtribüne hat das Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FSV Mainz 05 überschattet.

Langes Warten auf Dortmunder Torchancen - doch dann kam Reus.

Der Fußballfan starb am Sonntag während der Partie (2:0), alle Rettungsmaßnahmen blieben erfolglos, wie der BVB bestätigte.

Weiterer Zuschauer erlitt Herzinfarkt

Ein weiterer Zuschauer wurde den Angaben zufolge - ebenfalls nach einem Herzinfarkt - im kritischen Zustand in ein Krankenhaus gebracht. Er sei aber stabil, hieß es vom Verein.

Aufgrund der tragischen Vorfälle entschieden die Fans beider Mannschaften, aus Respekt ihre Fangesänge einzustellen. Die BVB-Spieler verzichteten bei ihrem zweiten Tor auf den Jubel.

Der Schütze des ersten Tores, Marco Reus, sagte gegenüber "Sky": "Ich glaube, in der ersten Halbzeit war noch alles in Ordnung. Ich habe den Schiedsrichter gefragt, was ist denn los hier, weil so miese Stimmung ist. Dann kam der Trainer auf uns zu und hat gesagt, dass jemand ums Leben gekommen ist. Das ist natürlich tragisch."

Nach dem Abpfiff sangen die Spieler vor der Südtribüne Arm in Arm "You'll Never Walk Alone". (af)