Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat die restlichen Spieltage der Bundesliga-Saison 2015/2016 terminiert. Fans dürfen sich auf ein echtes Topspiel am Samstagabend zwischen dem FC Bayern und Schalke 04 freuen. Noch bemerkenswerter ist jedoch, dass eine Partie am Montag stattfinden wird.

Es ist eine kleine Termin-Revolution: Noch in dieser Saison wird eine Partie der Bundesliga an einem Montag stattfinden: Die Partie zwischen Werder Bremen und dem VfB Stuttgart wird am 2. Mai um 20.15 angepfiffen.

Sollte Borussia Dortmund in der Europa League weiterkommen, besteht die Option, dass die Partie zwischen dem BVB und dem VfL Wolfsburg auf Montag verschoben werden - dann würde die Partie in Bremen doch samstags angepfiffen werden.

Stuttgarter verteidigt Max Kruse - und wählt dabei heftige Worte.

Seit Jahren diskutiert die Liga über neue Anstoßzeiten - der Montagabend ist bei Fans besonders unbeliebt. Dennoch könnte es schon bald zur Gewohnheit werden, dass die Bundesliga-Spiele nicht nur von Freitag bis Sonntag stattfinden.

Die etwas überraschende Ansetzung des Montagsspiels in der laufenden Saison hat einen einfachen Grund: Die DFL lässt in dieser Saison am Sonntag, den 1. Mai keine Spiele stattfinden - darum hatten die Bundespolizei und andere Behörden aus Sicherheitsgründen gebeten.

Nun gibt's am Montag einen Testballon. Gut möglich, dass die Liga damit beobachten möchte, wie die ungewöhnliche Anstoßzeit angenommen wird.

Robin Dutt, Vorstand Sport des VfB, reagierte verärgert auf die Ansetzung: "Das ist absolut nicht nachvollziehbar. In diesem Spiel, gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, wollen und können wir nicht auf die Unterstützung eines Großteils unserer Fans verzichten. Das wäre ein Wettbewerbsnachteil, der so nicht akzeptabel ist."

FC Bayern gegen FC Schalke 04 am Samstagabend

Die restlichen Ansetzungen überraschen weniger: Der FC Bayern wird noch einmal zur Topspiel-Zeit am Samstagabend um 18:30 Uhr spielen: Am 16. April ist der FC Schalke 04 zu Gast.

Noch zweimal sonntags ran muss der 1. FSV Mainz 05: Am 17. April um 17:30 Uhr gegen Köln, eine Woche später zur gleichen Uhrzeit bei Eintracht Frankfurt.

Am 30. April werden um 15:30 Uhr gleich sechs Partien um 15.30 Uhr angepfiffen. Die Spieltage 33 und 34 finden wie gewohnt gebündelt statt: Alle Partien steigen am Samstag um 15:30 Uhr zeitgleich.

Mehr vor Gericht als vorm Tor: Karim Benzema mit Sorgen

Karim Benzema könnte ein unbeschwertes Leben als hochbegabter Top-Profi bei Real Madrid führen. Tut er aber nicht. Seiner spielerischen Klasse steht der Ernst abseits vom Platz gegenüber. Nach dem Sextape-Skandal muss Benzema erneut vor Gericht. © Zoomin