Stuttgart (dpa) - Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz hat seit seinem Wechsel zum VfB Stuttgart einen guten Eindruck beim abstiegsbedrohten Bundesligisten gemacht.

"Den Großkreutz, den man vielleicht vor Augen hatte, den sehe ich hier nicht", sagte Sportvorstand Robin Dutt. "Es ist ja schon auch so, dass man ein Bild von einem Menschen hat und wenn man vor ihm steht, merkt man: Das öffentliche Bild und das tatsächliche Bild passen nicht zusammen. Ein Enfant terrible steht da sicher nicht vor mir."

Großkreutz war in der Winterpause von Galatasaray Istanbul zu den Schwaben gewechselt. Der langjährige Spieler von Borussia Dortmund hatte in seiner Karriere mit fragwürdigen Aktionen abseits des Platzes schon für negative Schlagzeilen gesorgt.© dpa