Bremen (dpa) - Ungeachtet des Trainerwechsels bei 1899 Hoffenheim hat Fußball-Bundesligist Werder Bremen einen Sieg am Samstag zur Pflichtaufgabe erklärt.

"Ich kenne Julian Nagelsmann persönlich und wünsche ihm viel Erfolg. Aber am Samstag behalten wir das Glück bei uns", sagte Werder-Coach Viktor Skripnik. "Wir hatten zuletzt Gegner von oben, jetzt kommen die Gegner, gegen die wir punkten müssen", meinte Sportchef Thomas Eichin vor dem wichtigen Duell zwischen dem Drittletzten Bremen (19 Punkte) und dem Vorletzten Hoffenheim (14) im Kampf gegen den Abstieg.

"Mit den Ergebnissen gegen die Top-Teams sind wir zufrieden. Aber jetzt kommt das 'Muss', damit muss man umgehen", sagte Skripnik. Der Trainerwechsel in Hoffenheim habe für ihn keine Bedeutung: "Wir müssen uns auf uns konzentrieren. Wir haben weder Vor-, noch Nachteile dadurch."© dpa