Frankfurt/Main (dpa) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat kurz vor Schluss der Transferperiode doch noch Verstärkung für seine Problempositionen geholt. Die Hessen verpflichteten am Montag Änis Ben-Hatira und Yanni Regäsel vom Bundesliga-Rivalen Hertha BSC.

Der 27-jährige Offensivmann Ben-Hatira kommt bis zum Saisonende an den Main und ist eine Option für die linke Außenbahn. Rechtsverteidiger Regäsel unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Der 20 Jahre alte Junioren-Nationalspieler, der in dieser Saison sechs Bundesligaspiele für die Berliner absolvierte, sollte eigentlich erst in der Sommerpause nach Frankfurt wechseln. "Nun hat sich die Gelegenheit ergeben, diesen Transfer schon vorzuziehen. Damit hat Yanni genügend Zeit, sich hier einzuleben und sich zu integrieren", sagte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner.

Von Ben-Hatira verspricht sich die Eintracht eine Belebung des Offensivspiels. "Er ist erfahren und variabel einsetzbar, am liebsten spielt er auf der linken Seite. Mit ihm haben wir eine weitere, gute Alternative", begründete Hübner die Verpflichtung des Deutsch-Tunesiers.© dpa