Belek (dpa) - Das Warten auf die sich anbahnende Vertragsverlängerung von Trainer Bruno Labbadia geht beim Hamburger SV weiter. Auch am Wochenende meldeten die Hanseaten in ihrem Trainingslager im türkischen Belek zunächst keinen Vollzug in der Personalie, die nach Medienberichten weitgehend ausverhandelt ist.

Im Gespräch ist ein weiterer Einjahresvertrag für Labbadia, dessen jetziger Kontrakt am Saisonende ausläuft. Im ersten Testspiel nach der Winterpause bekam der Coach am Samstag erneut die Schwachstellen seines Teams vor Augen geführt. Beim 1:3 (0:1) gegen Ajax Amsterdam machten die Hamburger den Niederländern das Toreschießen viel zu einfach.

"Wir sind top ins Spiel gekommen, danach haben wir es leider aus der Hand gegeben", konstatierte Labbadia. Aaron Hunt erzielte in der 80. Minute den einzigen HSV-Treffer, für Ajax hatten zuvor der frühere Bundesligaprofi Arkadiusz Milik (22./66.) und Viktor Fischer (47.) bereits alles klar gemacht. Gideon Jung verpasste das Spiel angeschlagen, dafür kehrte in Gojko Kacar am Sonntag ein anderer defensiver Mittelfeldprofi ins Mannschaftstraining zurück. Der Serbe war wegen eines Innenbandanrisses im Knie seit November ausgefallen.

Vor dem Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga am 22. Januar gegen den FC Bayern warten noch zwei weitere Testspiele auf die Hamburger, die zurzeit sieben Punkte Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsrang aufweisen. "Wir wissen, welche Schritte wir noch machen müssen. Wir wiegen uns nie in Sicherheit", versicherte Labbadia.© dpa