Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
Bayern München - 1. FC Köln (15.)

Coman gibt scharf in den Fünfmeterraum!

Hertha BSC - Hamburger SV (12.)

Filip Kostić!

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt (13.)

Im Schwarzwald-Stadion ist einiges los in der Anfangsphase. Von Abtasten ist in der ersten Viertelstunde keine Spur. Beide Mannschaften gehen hohes Tempo und stellen den Gegner bei Ballverlust immer wieder zu.

Bayern München - 1. FC Köln (14.)

Die Gegenstoßversuche des FC deuten im Ansatz an, dass der Abwehr des Rekordmeisters Gefahr drohen kann. Modeste wird nicht selten mit langen Anspielen gesucht, kann die Kugel gegen Hummels und Javi Martínez bisher aber noch nicht festmachen.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen (13.)

Der fällige Freistoß von Junuzović kommt scharf an den langen Pfosten, wo die Hausherren aber gerade noch so zur Ecke klären können. Diese flankt Hajrović an den langen Pfosten. Zu weit. Gebre Selassie kommt nicht mehr heran. Abstoß.

Hertha BSC - Hamburger SV (11.)

Große Chance für den HVS! Aus heiterem Himmel kommen die bis dahin unauffälligen Gäste über einen Einwurf zur besten Chance des Spiels. Lasogga verlängert den Ball auf Nicolai Müller. Der köpft das Leder aus sieben Meter in halblinker Position über Keeper Rune Jarstein, aber eben auch über die Latte.

Hertha BSC - Hamburger SV (11.)

Von Anfang an bestimmen die Hauptstädter das Geschehen auf dem Rasen. Hamburg reagiert auf die anfängliche Dominanz der Hausherren und setzt vermehrt auf Konter. Bislang ist Filip Kostić nocht vollkommen isoliert, weshalb das Spiel sehr linkslastig ist. Aber Douglas Santos und Nicolai Müller gelingt noch nicht viel.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen (12.)

Gelbe Karte für Artem Fedetskiy (SV Darmstadt 98)
Gnabry geht über links in den Zweikampf mit Fedetskiy. Der Ukrainer kann sich nur mit einem Foul helfen und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim (11.)

Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Sandro Wagner
So einfach kann es sein! Demirbay geht mit Tempo nach vorn und zieht drei Gegenspieler auf sich. Vor dem Strafraum legt er nach rechts auf den freien Kramarić. Der nimmt den Kopf hoch und sieht, dass Wagner in den Strafraum zieht. Sein direktes Zuspiel passiert alle Verteidiger und Wagner erzielt mit einer Grätsche aus fünf Metern sein zweites Saisontor. Das war ein Angriff wie vom Reißbrett.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt (10.)

Ganz starke Aktion von Frantz, der mit einem tollen Zweikampf das 1:1 verhindert. Zuvor war Fabián durchgebrochen und machte Anstalten, frei vor Schwolow zum Ausgleich einzuschieben. Im letzten Moment stellt Frantz dann aber den Fuß in den Schuss und klärt die Situation.

Hertha BSC - Hamburger SV (9.)

Erneut führen die Gastgeber einen ruhenden Ball kurz aus. Doch diesmal segelt keine Flanke von Genki Haraguchi in die Gefahrenzone.

Bayern München - 1. FC Köln (11.)

Mit Passkombinationen schaffen es die Roten noch nicht hinter die Viererkette der Kölner. Bayern rennt an und sucht noch nach Lücken. Eine solche konnte bisher nur Bernat mit seinem Solo über halblinks aufreißen.

Hertha BSC - Hamburger SV (8.)

Es gibt die nächste Ecke für Berlin. Diesmal von rechts!

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim (9.)

Ist die TSG in der Offensive, rücken die Außenverteidiger dann nach vorn und fungieren als Anspielstationen im Mittelfeld. So bleiben dann nur Süle, Vogt und Hübner, die hinten absichern.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen (9.)

Es wird temporeicher und auch ruppiger. Das liegt vor allem daran, dass die Lilien entschieden haben, nun auch aktiv am Geschehen teilzunehmen. Der Pfostentreffer von Gondorf scheint da auch ein bisschen unterstützend gewirkt zu haben. Bremen ist in diesen Minuten etwas passiv.

Hertha BSC - Hamburger SV (7.)

...René Adler pflückt einen eher schwachen Kopfball von Langkamp kompromisslos aus der Luft und drischt die Pille erst einmal nach vorne. In dieser Anfangsphase bekommen die Hansestädter nicht allzu viel Luft.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt (7.)

Die defensive Grundordnung, mit der Niko Kovač seine Mannen in die Partie geschickt hatte, ist damit natürlich hinfällig. Die Hessen haben zwar noch massig Zeit, müssen nun aber auch agieren, anstatt zu reagieren.

Bayern München - 1. FC Köln (8.)

Rausch schlägt den ersten Eckstoß der Partie von der linken Fahne in den Strafraum. Seine Ausführung ist jedoch viel zu niedrig angesetzt und kann am ersten Pfosten von Hummels per Kopf ausgebremst werden. Für den FC war dies der erste ernsthafte Vorstoß.

Hertha BSC - Hamburger SV (6.)

Marvin Plattenhardts Flanke von der linken Außenbahn wird zur ersten Ecke abgeblockt...

Hertha BSC - Hamburger SV (6.)

Gisdol lässt heute im 4-4-2 spielen und hat im Vergleich zum letzten Spiel der Rothosen auf drei Positionen umgestellt. Dardai ersetzt im Vergleich zum 3:3 in Frankfurt Pekarík durch Esswein, der auf die Position von Weiser (Rechtsverteidiger) rückt.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim (6.)

Ingolstadt gestaltet die Anfangsminuten. Der Ball läuft wie an der Schnur durch die Reihen der Schanzer, die ganz ruhig das Spiel aufbauen. Hoffenheim operiert wie gegen Schalke hinten mit einer Fünferkette, die bis jetzt jedoch keine Probleme mit den Zuspielen in die Spitze hat.

Hertha BSC - Hamburger SV (4.)

Rechtzeitig kommt René Adler aus seinem Kasten und klärt 18 Meter vor dem eigenen Tor per Kopf vor dem heranstürmenden Vedad Ibišević.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt (4.)

Gelbe Karte für Vallejo (Eintracht Frankfurt)
Der Abwehrmann hatte Maximilian Philipp bei dessen Balleroberung rüde gefoult, doch durch den Vorteil kam Freiburg bekanntermaßen zum 1:0. Im Nachgang sah sich Schiri Fritz dennoch gezwungen, den Gelben Karton zu zücken.

Hertha BSC - Hamburger SV (4.)

Nicolai Müller versucht sein Glück nach einem Pass von Pierre-Michel Lasogga über links, muss aber abbrechen, weil kein Mitspieler hilft. Rechts wäre Filip Kostić gestartet.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen (6.)

Gondorf an den Pfosten! Nach einem Foul von Sané an Čolak gibt es Freistoß aus 25 Metern für die Hausherren. Gondorf nimmt sich der Sache an, zirkelt die Kugel um die Mauer herum. Drobný macht da im Tor keine allzu gute Figur und greift nicht wirklich ein. Letztlich hat der Schlussmann des SVW Glück, dass die Kugel neben ihm ans Gebälk klatscht! Da wäre beinahe die frühe Führung für die Lilien gewesen. Glück für Bremen!

Bayern München - 1. FC Köln (6.)

Die Hausherren halten die Mittelpunkt des Geschehens gleich zum Anfang in der gegnerischen Hälfte und setzen die Kölner Abwehr unter starken Druck. Wenn sich die Rheinländer hier etwas ausrechnen, dann müssen sie die erste Viertelstunde unbedingt ohne Gegentor überstehen.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim (4.)

Hübner geht übermotiviert in den Zweikampf mit Hinterseer. Mit gestrecktem Bein geht der ehemalige Ingolstädter von hinten in die Beine des Angreifers. Er hat Glück, dass er dafür nicht verwarnt wird.

Hertha BSC - Hamburger SV (3.)

Gelbe Karte für Douglas Santos (Hamburger SV)
Zu Recht sieht der 22-jährige Brasilianer für ein Foul an den schnellen Alexander Esswein die Gelbe Karte.

Hertha BSC - Hamburger SV (2.)

Puh! Rechts tankt sich Genki Haraguchi sehenswert in den gegnerischen Strafraum. Allerdings wartet der Japaner vor dem Fünfmeterraum zu lange und kommt weder zu einem Pass noch zum Abschluss.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen (4.)

Ruhiger Beginn am Böllenfalltor. Bremen hat mehr Ballbesitz und trifft auf tief stehende Darmstädter. Die Lilien sind wie immer äußerst unangenehm zu bespielen und werden nur dosiert nach vorne kommen. Bremen wird gezwungen sein das Spiel zu machen.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt (4.)

Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Vincenzo Grifo
Nach einem schlechten Pass in der Vorwärtsbewegung hat Philipp gut aufgepasst und erobert die Kugel. Der Mittelfeldmann passt auf Bulut, der in die Mitte zieht und auf der linken Seite Grifo sieht. Der Angreifer bekommt den Ball, macht einen Haken in die Mitte und legt das Ding herrlich in die lange Ecke.

Hertha BSC - Hamburger SV (2.)

Nach einem Zweikampf im rechten Halbfeld ist Lewis Holtby ganz kurz liegen geblieben, kann aber weitermachen.

Bayern München - 1. FC Köln (4.)

Bernat mit dem ersten Höhepunkt! Der Linksverteidiger tankt sich über seine Seite in den Sechzehner und schafft es bis zur Grundlinie. Er spielt flach in die Mitte, wo sich jedoch kein Abnehmer für eine Hereingabe findet.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim (3.)

Kerem Demirbay spielt an der Mittellinie einen wunderschönen Pass über 40 Meter in den Lauf von Jeremy Toljan. Der Silbermedaillengewinner von Rio geht in den Strafraum, kann das feine Anspiel jedoch nicht verwerten, da er ausrutscht, bevor er den Ball annehmen kann.

Bayern München - 1. FC Köln (3.)

Einen Tausch hat Peter Stöger vorgenommen. Marco Höger, der gegen Leipzig verletzungsbedingt aussetzen musste, ist wieder fit und kehrt direkt in die Startelf zurück.

Hertha BSC - Hamburger SV (1.)

Berlin stößt an und spielt in blau-weißen Jerseys zunächst von links nach rechts. Zum ersten Mal spielen die Gäste in rosa Trikots und weißen Hosen.

Hertha BSC - Hamburger SV (1.)

Geleitet wird das Duell von Schiedsrichter Guido Winkmann. An den Seitenlinien assistieren ihm Christian Bandurski sowie Arno Blos.

Bayern München - 1. FC Köln (2.)

Carlo Ancelotti rotiert nach der 0:1-Pleite in Madrid kräftig, nimmt sieben personelle Änderungen vor. Anstelle von Jérôme Boateng, Philipp Lahm, David Alaba, Arturo Vidal, Thomas Müller (alle auf der Bank), Thiago und Franck Ribéry (jeweils angeschlagen nicht im Kader) beginnen Juan Bernat, Mats Hummels, Rafinha, Renato Sanches, Joshua Kimmich, Kingsley Coman und Arjen Robben. Der Niederländer steht erstmals seit 208 in der Anfangsformation des FCB.

Hertha BSC - Hamburger SV (1.)

Spielbeginn

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt (1.)

Der Ball rollt! Freiburg stößt an und das in gewohnt rot-schwarzen Jerseys. Deutlich ungewohnter ist das knallgelbe Dress der Frankfurter.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim (1.)

Robert Kampka hat die Partie angepfiffen. Hoffen wir auf eine gute und faire Begegnung!

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen (1.)

Der Ball rollt! Schiedsrichter Dr. Jochen Drees hat die Partie freigegeben.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen (1.)

Spielbeginn

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim (1.)

Spielbeginn

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt (1.)

Spielbeginn

Bayern München - 1. FC Köln (1.)

Bayern gegen Köln – das Spitzenspiel des Bundesligawochenendes läuft!

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Sebastian Rudy unterliegt bei der Platzwahl. Das hat zur Folge, dass Hoffenheim in der ersten Halbzeit anstoßen wird.

Bayern München - 1. FC Köln (1.)

Spielbeginn

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Angeführt vom Schiedsrichtergespann betreten die Mannschaften das Spielfeld. Das Stadion ist gut gefüllt, hier und da sind jedoch noch einzelne Plätze frei. Der leicht bewölkte Himmel bietet eine ideale Kulisse für ein spannendes Bundesligaspiel!

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen

Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren tragen blaue Trikots und weiße Hosen. Die Gäste sind in Grün-Weiß gekleidet. Freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Begegnung!

Bayern München - 1. FC Köln

Die 22 Hauptdarsteller des Nachmittags haben die Katakomben verlassen. Die Gastgeber präsentieren sich in roten Trikots und weißen Hosen; die Rheinländer präsentieren sich in schwarzer Kleidung.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Die Spieler machen sich im Tunnel bereit. Ingolstadt läuft im gewohnten Rot auf, die TSG wählt Weiß als Trikotfarbe.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

Schiedsrichter der Partie ist Marco Fritz. Der Bankkaufmann aus Korb wird am Montag 39 Jahre alt und pfeift heute sein 97. Bundesliga-Spiel. An seiner Seite hat er heute die beiden Assistenten Dominik Schaal und Marcel Pelgrim.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Schiedsrichter der Begegnung ist Dr. Dr. Robert Kampka. Der 34-Jährige stieg vor dieser Saison in die deutsche Eliteklasse auf und leitet heute seine zweite Partie in der Bundesliga. Sascha Thielert und Benedikt Kempkes assistieren ihm dabei an den Seitenauslinien.

Bayern München - 1. FC Köln

Setzt der FCB seine Siegesserie fort und hält den BVB weiterhin auf Abstand oder sorgt der FC für eine Überraschung und bleibt ungeschlagen? Bald rollt die Kugel über den frisch verlegten Rasen in Fröttmaning!

Hertha BSC - Hamburger SV

In wenigen Minuten geht es los. Freuen wir uns auf ein intensives und spannendes Spiel. Es wird sich zeigen, ob den Gästen endlich der erste Saisonsieg gelingt oder die Hauptstädter weiter Vereinsrekorde jagen.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

29 Mal trafen die beiden Mannschaften bisher aufeinander. Die Statistik ist weitestgehend ausgeglichen, spricht mit 13 Siegen bei elf Niederlagen aber hauchzart für die Gäste. Diese verloren allerdings das letzte Aufeinandertreffen in Freiburg deutlich mit 1:4.

Bayern München - 1. FC Köln

Als Schiedsrichter des Kräftemessens zwischen Oberbayern und Rheinländern wurde Daniel Siebert ausgewählt. Der 32-jährige Sportwissenschaftler hat seine Karriere als Referee beim FC Nordost Berlin begonnen und ist im Sommer 2012 in die Bundesliga aufgestiegen. Seit 2015 ist als jüngster deutscher Unparteiischer in die FIFA-Liste aufgenommen werden. Bei seinem 46. Einsatz in der nationalen Eliteklasse wird er durch die Linienrichter Lasse Koslowski und Markus Häcker unterstützt. Vierter Offizieller ist Tobias Christ.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen

Schiedsrichter der Partie im Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor ist Dr. Jochen Drees. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Timo Gerach und Christian Gittelmann. Vierter Offizieller ist Thomas Stein. In einer guten Viertelstunde geht's los in diesem altehrwürdigen Rund!

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Seit zehn Bundesligaspielen warten die Schanzer nun schon auf einen Sieg. Den letzten gab es am 30. April 2016, als man Gladbach mit 1:0 nach Hause schickte. Seitdem holte der FCI nur zwei von 30 möglichen Punkten, ist also heute in Pflicht, endlich mal wieder etwas Zählbares zu holen.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

Gäste-Coach Kovac verändert sein Team im Vergleich zur Vorwoche nur ein einziges Mal. Der Übungsleiter nimmt mit Blum einen der Aktivposten aus seiner Startelf und bringt dafür den etwas defensiver eingestellten Hasebe. Nach drei Gegentoren könnte der kroatische Trainer um Stabilität bemüht sein.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Der direkte Vergleich geht klar an die Gäste. In fünf Pflichtspielen gegen Ingolstadt ist Hoffenheim ungeschlagen, gewann drei mal und spielte zweimal unentschieden. Der FCI erzielte dabei nur zwei Tore.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen

Für beide Mannschaften zählt jeder Punkt, sodass auch davon auszugehen ist, dass hier durchaus eine interessante Partie zu sehen sein wird. Nach der Länderspielpause steht sowohl für Darmstadt als auch für Bremen ein hartes Programm an. Die Lilien müssen zunächst nach Mainz, ehe Wolfsburg und Leipzig am Böllenfalltor gastieren. Die Bremer empfangen zunächst Leverkusen, ehe der harte Gang nach Leipzig ansteht. Umso wichtiger ist es heute für beide Trainer, dass ihre Mannschaften heute punkten. Im besten Falle dreifach.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Die Hoffenheimer müssen seit dieser Woche eine ganze Weile auf Stürmer Uth verzichten. Der Angreifer fällt mir einem Muskelbündelriss im Oberschenkel mehrere Wochen aus. Ebenfalls passen muss Pirmin Schwegler, der mit einem Innenbandriss ausfällt. Hübner steht gegen seinen Ex-Verein für Bičakčić in der Startelf. Anstelle von Uth darf sich Wagner von Beginn an empfehlen und soll vorne für Torgefahr sorgen. Ansonsten baut Nagelsmann auf die Mannschaft, die Schalke geschlagen hat.

Hertha BSC - Hamburger SV

Hamburg kassierte alle zehn Gegentore in dieser Saison ab der 66. Spielminute und immer war ein gegnerischer Joker daran beteiligt! Für die Hausherren ist das top: In fünf von sechs Pflichtspielen erzielte Hertha BSC jeweils ein Jokertor. Größter Knipser ist Kapitän Vedad Ibišević - dem Bosnier gelangen bis dato fünf der zwölf Berliner Pflichtspieltore.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen

Alexander Nouri hat nach dem überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft gegen Wolfsburg eigentlich keinen Grund, etwas an der siegreichen Elf zu verändern. Lediglich Lamine Sané kehrt zurück in die Innenverteidigung und ersetzt damit Miloš Veljković. Ansonsten bleibt bei Bremen alles beim Alten. Das heißt auch, dass Ousman Manneh wieder ganz vorne im Sturm die Chance erhält. Mit Fin Bartels säße zudem ein weiterer Rückkehrer wieder auf der Bank.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen

Waren die Darmstädter letzte Saison auswärts noch stark und zuhause eher schwach, hat sich dieses Bild in dieser Spielzeit gedreht. Bislang ist die Mannschaft von Norbert Meier am Böllenfalltor noch ungeschlagen. Sowohl gegen Frankfurt (1:0) als auch gegen Hoffenheim (1:1) fiel der Treffer aber jeweils erst in allerletzter Sekunde! Es sind gleichzeitig die beiden einzigen Treffer, die den Lilien bis jetzt gelingen wollten. Auswärts verloren die Hessen alle drei Partien zu Null. Allerdings können die Darmstädter heute wieder auf ihren Abwehrchef bauen. Nach langer Verletzungspause kehrt Aytaç Sulu zurück in die Innenverteidigung des SVD. Ebenfalls neu nach dem 0:1 in Augsburg sind Artem Fedetskiy und Fabian Holland. Draußen bleiben müssen Immanuel Höhn, die Bremer Leihgabe Leon Guwara (Gelb-Rot) und der Ex-Werderaner Peter Niemeyer. Mit László Kleinheisler steht eine weitere Leihgabe des SVW heute trotzdem in der Startelf der Hausherren.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

Die ohnehin schon angespannte Personallage der Freiburger erhielt nach der 1:3-Niederlage in Dortmund einen weiteren Dämpfer. Manuel Gulde zog sich im Signal-Iduna-Park einen Muskelfaserriss zu und vergrößerte damit die Probleme in der Abwehrreihe, wo auch schon Marc Oliver Kempf und Marc Torrejón ausfallen. In der Innenverteidigung vertraut Christian Streich heute deshalb auf Çağlar Söyüncü und Nicolas Höfler. Im Sturm ist Nils Petersen heute Joker, während Niederlechner an der Seite von Grifo stürmt.

Bayern München - 1. FC Köln

"Bei der Art und Weise, wie der FC Bayern auftritt, müssen wir einiges dagegen setzen. Wir müssen versuchen, mit unseren Möglichkeiten, mit unserer Spielidee und mit unseren Qualitäten zum Erfolg zu kommen. Wir wollen unser Selbstvertrauen in das Spiel einbringen", umreißt der österreichische Übungsleiter des FC das Anforderungsprofil für einen erfolgreichen Nachmittag. Die jüngste Bilanz in der Allianz Arena verspricht nicht viel: Nach sechs Punkten in den ersten vier Auftritten im WM-Stadion wurden die letzten drei Gastspiele allesamt verloren (1:11 Tore).

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Auf Ingolstädter Seite rotieren Roger, Jung und Hinterseer nach der Niederlage in Gladbach in die Startformation. Lezcano und Suttner nehmen dafür auf der Ersatzbank Platz, Morales ist gar nicht im Kader. Kauczinski scheint bereits einen Teil seiner Stammformation gefunden zu haben. Besonders auf Groß dürfte es heute ankommen. Gegen kompakt stehende Hoffenheimer könnten es vor allem seine Standards sein, die für Torgefahr sorgen. Sie waren in der letzten Saison steter Gefahrenherd, in dieser Spielzeit hapert es noch ein wenig.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen

Es war der 22. September 2015, als der SV Darmstadt den ersten Bundesliga-Heimsieg nach der Rückkehr ins deutsche Oberhaus feiern durfte. Ein Doppelpack von Sandro Wagner brachte den Lilien gegen Bremen drei wichtige Zähler ein. Bis zum 30. Spieltag sollte es sogar der einzige Heim-Dreier vor eigenem Publikum bleiben. Und auch im Rückspiel blieben die Darmstädter gegen die Bremer ungeschlagen. Dabei sah es bis in die Schlussminuten lange nach einem weiteren Erfolg des SVD aus. Claudio Pizarro markierte allerdings in der 89. Minute den 2:2-Endstand und sorgte damit für Erleichterung beim eigenen Anhang.

Bayern München - 1. FC Köln

Das Spieljahr ist noch zu jung, um vorauszusagen, wohin die Reise des FC in dieser Saison gehen kann. In der Rheinmetropole erwachsen momentan auch keine übertriebenen Erwartungen; die Kölner Anhänger genießen den Moment und sind stolz auf die Entwicklung ihrer Mannschaft. Sollte diese die Effizienz der ersten Partien aufrechterhalten können, ist es durchaus möglich, dass der Rückstand auf die internationalen Plätze nicht nur verkürzt wird, sondern dass man sogar unter den Top 6 der Bundesliga landet.

Hertha BSC - Hamburger SV

Vorab noch ein paar Leckerbissen für alle Zahlen-Fans: Die Rothosen verloren 23 von 36 Gastspielen im Olympiastadion. Allerdings punkteten zwölf der letzten 15 HSV-Trainer bei ihrer Premiere. Der Hamburger SV brachte in fünf Saisonspielen nur sechs Torschüsse auf den Kasten des Gegners. Auf der anderen Seite hat Hertha die beste Trefferquote aller Bundesligisten - fast jeder vierte Torschuss landete im Kasten.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

Selbstbewusstsein? Das war in der vergangenen Spielzeit ein Fremdwort für die Eintracht aus Frankfurt. Ganz anders verhält sich das Ganze in dieser Saison, die für die Hessen sehr gut angelaufen ist. Die Mannschaft von Niko Kovac strotzt nach zehn Punkten aus fünf Spielen und dem Last-Minute-Asugleich in der Vorwoche voller Selbstvertrauen und das gerade mal vier Monate nach dem Relegationsspiel. Einzig die Niederlage im Derby gegen Darmstadt schmerzt etwas, ist aber ob der guten Auftritte der Adlerträger schnell in Vergessenheit geraten.

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen

Was war das für eine Erlösung für Werder Bremen am vergangenen Spieltag! Im zweiten Spiel unter (Noch-)Interimstrainer Alexander Nouri zeigten die Grün-Weißen gegen den VfL Wolfsburg eine starke Leistung und drehten einen unglücklichen Rückstand in den letzten fünf Minuten noch in einen vielumjubelten 2:1-Sieg. Es waren gleichzeitig die ersten drei Punkte in dieser Saison für den SV Werder. Nouri sammelt immer mehr Argumente für eine Festanstellung und hat deshalb auch heute wieder das Vertrauen der Verantwortlichen erhalten. Ein Sieg heute in Darmstadt könnte ihm wohl den Posten des Cheftrainers einbringen. Mit den Lilien hat man in der letzten Saison aber keine allzu guten Erfahrungen an der Weser gemacht.

Bayern München - 1. FC Köln

Der 1. FC Köln hat es zum Abschluss des letzten Bundesligawochenendes zwar verpasst, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Das 1:1-Heimremis gegen RB Leipzig war allerdings eines der besten Partien der bisherigen Saison, in der das Team von Coach Peter Stöger unter Beweis stellte, dass die hervorragende Platzierung in den ersten Wochen kein Zufall ist. Der frühe Rückstand brachte die Geißböcke nicht aus dem Konzept. Yuya Osako besorgte in Minute 25 den verdienten Ausgleichstreffer, der bis zum Abpfiff Bestand hatte.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Ganz anders sieht die Situation in Hoffenheim aus. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann ist in dieser Saison noch ungeschlagen, konnte von den fünf absolvierten Partien allerdings nur gegen Schalke am letzten Spieltag gewinnen. Alle anderen Begegnungen endeten remis, sodass man heute eindeutig auf Sieg setzt. Für Nagelsmann sind die Schanzer jedoch keineswegs ein Aufbaugegner: "Ingolstadt war schwer zu analysieren, weil sie in dieser Saison sehr unterschiedliche Leistungen gezeigt und auch unterschiedliche Systeme gespielt haben." Besonders beeindruckt hat ihn dabei der Auftritt des FCI in München, für den er dem heutigen Gegner eine außergewöhnliche Leistung attestierte. Er rechnet trotzdem fest mit einem Dreier: "Ich denke, wir haben einen guten Plan entwickelt, den wir der Mannschaft vorstellen wollen."

Hertha BSC - Hamburger SV

"Wenn ich eines kann, dann Talente entwickeln", gab sich Gisdol in einem Interview mit "Sky" selbstbewusst. Dabei spielte der Schwabe auf den von seinem Vorgänger Bruno Labbadia zuletzt aussortierten Alen Halilović an: "Wir tun alle unglaublich gut daran, wenn wir den Druck von dem Namen Halilović nehmen." Der 20-jährige Kroate, der vom FC Barcelona geholt wurde, wird als "Mini-Messi" bezeichnet. "Er wird jetzt ganz gezielt aufgebaut von mir", kündigte Gisdol an.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

Die Hausherren legten einen ordentlichen Saisonstart hin. Nach fünf Spielen können die Mannen von Christian Streich sechs Zähler verbuchen und rangieren auf dem zwölften Platz. Drei Auswärtsniederlagen stehen zwei Heimsiege gegenüber und da trifft es sich gut, dass heute im Breisgau gespielt wird. Dort bissen sich bereits der HSV und vor allem Borussia Mönchengladbach die Zähne aus. Der Champions-League-Teilnehmer wurde nach einer starken Leistung sogar mit 3:1 nach Hause geschickt. Die Gastgeber strotzen in den heimischen vier Wänden also vor Selbstbewusstsein.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Dazu muss gesagt werden, dass das Anfangsprogramm des FCI durchaus harte Brocken beinhaltete. Sowohl in der Allianz-Arena als auch im Borussia-Park mussten die Ingolsttädter bereits auflaufen. Gegen die Bayern schlugen sie sich beachtlich, unterlagen aber letztenendes mit 1:3. Mit Hertha BSC und Eintracht Frankfurt gastierten zudem zwei Mannschaften mit beeindruckender Frühform im Audi-Sportpark.

Bayern München - 1. FC Köln

"Wir sind nicht das einzige Team, das im Calderón Schwierigkeiten hatte. Wir müssen ruhig bleiben und selbstbewusst weitermachen. Wir sind ein starkes Team in der Bundesliga und in Europa. Das müssen wir in jedem Spiel zeigen", richtet Carlo Ancelotti den Blick auf die anstehende Aufgabe im Ligaalltag. Sollte Borussia Dortmund die aktuellen Leistungen halten können, dürfte das Rennen um die nationale Meisterschaft in dieser Saison wieder spannender werden als in den letzten Jahren. Bekommt der FCB gegen Köln ähnliche Probleme wie beim Heimspiel gegen Ingolstadt (3:1)?

Hertha BSC - Hamburger SV

Dem HSV fehlen beim Debüt von Ex-Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol ebenfalls einige Akteure. Dennis Diekmeier, Kapitän Johan Djourou und Bakery Jatta sind verletzt. Aaron Hunt ist aufgrund eines Trauerfalls nicht mit in die Millionenmetropole an der Spree gereist. Dafür ist der schwedische Nationalspieler Albin Ekdal wieder rechtzeitig fit geworden und steht von Beginn an auf dem Rasen.

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Die Gastgeber sind überaus verhalten in die Saison gestartet. Die Schanzer konnten nur einen Punkt aus den ersten fünf Partien holen und stehen vor diesem Spiel auf dem Relegationsplatz. Es hakt sowohl im Angriff wie auch der Verteidigung. Gerade mal zwei Tore konnten die Ingolstädter erzielen und fingen sich im Schnitt zwei Gegentreffer pro Spiel. Trainer Markus Kauczinski gibt sich vor dem Aufeinandertreffen mit den Sinsheimern kämpferisch: "Wir hoffen, das Spiel auf unsere Seite zu bringen. Wir werden alles dafür tun." Dabei nimmt er vor allem seine Stürmer in die Pflicht: "Wir müssen vor dem Tor brutaler werden."

Bayern München - 1. FC Köln

Ernsthaft in Gefahr ist die Qualifikation für das Achtelfinale der Königsklasse nicht, schließlich ist man den weiteren Gruppenteilnehmern Eindhoven und Rostov deutlich überlegen. Dennoch war es in den letzten Tagen etwas unruhiger rund um die Säbener Straße. So wurden im Fanlager der Roten erste skeptische Stimmen bezüglich des neuen Trainers Carlo Ancelotti laut. Wer von drei fast fehlerfreien Hinrunden unter Pep Guardiola verwöhnt ist, reagiert möglicherweise etwas zu stark auf eine Niederlage bei einem der letztjährigen CL-Finalisten.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt

Hallo und herzlich willkommen zum sechsten Spieltag der Bundesliga. Nachdem sich RB Leipzig gestern zum besten Saisonauftakt schoss, den ein Bundesliga-Neuling je hatte, greift heute der zweite Aufsteiger ins Geschehen ein. Der SC Freiburg empfängt Eintracht Frankfurt im heimischen Schwarzwald-Stadion. Anstoß ist wie gewohnt um 15:30 Uhr

SV Darmstadt 98 - Werder Bremen

Ein Hallo aus Darmstadt! Im Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor empfangen heute die Lilien den SV Werder Bremen zu einer wichtigen Partie im Abstiegskampf. Viel Vergnügen!

FC Ingolstadt 04 - 1899 Hoffenheim

Hallo und herzlich willkommen zum sechsten Bundesliga-Spieltag der Saison 2016/17! Im Audi-Sportpark messen sich der FC Ingolstadt 04 und 1899 Hoffenheim. Anpfiff ist wie gewohnt um 15:30 Uhr.

Bayern München - 1. FC Köln

Das Team von Carlo Ancelotti hat unter der Woche den ersten Dämpfer der Spielzeit verkraften müssen. Beim Revancheversuch für das verlorene Halbfinale der Champions League im Frühjahr unterlag der FCB bei Atlético Madrid mit 0:1. Im Estadio Vicente Calderón zeigt der der deutsche Rekordmeister zwar keine schlechte Partie, war aber auch weit von seinem Leistungsmaximum entfernt. Letztlich machte das Tor von Yannick Ferreira-Carrasco in Minute 35 den Unterschied aus; Antoine Griezmann vergab in der Schlussphase vom Elfmeterpunkt die Chance auf ein 2:0.

Hertha BSC - Hamburger SV

Berlin muss auf Nils-Vladimír Darida, Ondrej Duda, Jonathan Körber, Peter Pekarík und Top-Stürmer Salomon Kalou verzichten. Der Ivorer schoss 2015/2016 in der Liga 14 Tore für die Herthaner. In den ersten drei Begegnungen kam Kalou nicht zum Einsatz, war kürzlich angeschlagen und ist nun - um an der Beerdigung seines Vaters teilnehmen zu können - acht Tage lang freigestellt. "Er bat uns darum und wir haben zugestimmt. Wir wollen ihm helfen, diese schwierige Phase zu verarbeiten", so Herthas Manager Michael Preetz.

Bayern München - 1. FC Köln

Wenn der FC zu Gast in Fröttmaning ist, dann ist die Einschätzung vor dem Anpfiff für gewöhnlich die, dass es sich für die Roten um eine Pflichtaufgabe gegen einen Klub aus den mittleren oder unteren Gefilden der Bundesliga handelt. Im Herbst 2016 jedoch ist Köln einer der Verfolger des Spitzenreiters, hat in der dritten Saison nach dem Wiederaufstieg einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Es ist also davon auszugehen, dass die Bayern im Kampf um den sechsten Sieg im sechsten Ligamatch stärker gefordert werden als in den letzten beiden Heimspielen gegen den FC.

Hertha BSC - Hamburger SV

Ruhe kehrt beim Hamburger SV wohl auch in dieser Saison nicht ein. Nach zwei Relegationen in Folge wurden die Hanseaten vergangene Saison Zehnter. In dieser Spielzeit könnte es wieder ein ganz böses Erwachen geben. Mittlerweile wird auch die Kritik am 52-jährigen Klubchef Dietmar Beiersdorfer lauter. Denn Markus Gisdol ist bereits der fünfte Trainer in der zweijährigen Amtszeit von Beiersdorfer. Sportlich gesehen könnte es mit einem Pünktchen nach fünf Spielen kaum schlechter laufen. Der HSV teilt sich mit Ingolstadt Platz 16 und nur die noch punktlosen Schalker sind schwächer in die laufende Saison gestartet.

Bayern München - 1. FC Köln

Hallo und herzlich willkommen zum Spitzenspiel des 6. Bundesligaspieltags! Der Tabellenführer FC Bayern München empfängt den ungeschlagenen 1. FC Köln. Eine Serie wird in der Allianz Arena zwangsläufig reißen: Entweder erleidet der Rekordmeister einen Punktverlust oder die Geißböcke kassieren eine Niederlage.

Hertha BSC - Hamburger SV

Nach drei Siegen in Folge verloren die Berliner bei den Bayern und kamen vergangenes Wochenende nicht über ein 3:3 bei Eintracht Frankfurt hinaus. Mit zehn Punkten belegt Hertha BSC aktuell den siebten Rang. Lediglich das schlechtere Torverhältnis trennt "die alte Dame" von den Plätzen fünf und sechs. Vor heimischer Kulisse wollen die Mannen von Trainer Pál Dárdai natürlich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. "Ein neuer Trainer beim HSV könnte ein Nachteil für uns sein", mahnte der ungarische Hertha-Coach jedoch: "Durch den neuen Trainer werden die HSV-Spieler ganz sicher sehr motiviert sein."

Hertha BSC - Hamburger SV

Unterschiedlicher könnten die Situationen beider Klubs kaum sein. Während die gastgebenden Herthaner mit ihrem zweitbesten Saisonstart eng an den internationalen Plätzen dran sind, rangiert der HSV nach seiner schlechtesten Ausbeute zu diesem Zeitpunkt auf dem 16. Tabellenplatz. Einen Tag nach der jüngsten 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern München gaben die Gäste die Beurlaubung von Bruno Labbadia bekannt. Heute soll die Feuertaufe von Neu-Coach Markus Gisdol in der Fremde gelingen.

Hertha BSC - Hamburger SV

Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum sechsten Spieltag der Bundesliga. Hertha BSC empfängt den Hamburger SV. Anstoß ist um 15:30 Uhr im Olympiastadion in Berlin.

Live-Ticker zur Bundesliga: Kann sich der FC Bayern München über einen weiteren Sieg freuen? Strauchelt ein Favorit? Holt sich ein Underdog einen Erfolg? In unserem Live-Ticker zur Bundesliga verpassen Sie kein Spiel der höchsten deutschen Spielklasse. Ob der FCB oder Borussia Dortmund - wir begleiten alle Spiele des Spieltags live in unserem Ticker.

In Kooperation mit Sport1