Bremen (dpa) - Für Werder Bremens Manager Thomas Eichin stellt sich nach dem 2:2 (1:1) gegen Darmstadt 98 noch nicht die Trainerfrage.

"Ihr werdet doch an meiner Art und Weise, wie ich spreche, hören, dass ich nicht vorhabe, den Trainer zu wechseln", sagte der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten am Samstag mit Blick auf den zunehmend in die Kritik geratenen Coach Viktor Skripnik.

Unmittelbar zuvor hatte Eichin konkrete Aussagen zu Skripnik noch vermieden. "Da können sie noch 50-mal fragen, die Frage beantworte ich nicht", kommentierte er Fragen zum Trainer. "Der Druck wird immer größer, für den Verein und nicht für Viktor Skripnik. Wir müssen da als Verein rauskommen", stellte er fest. Die abstiegsgefährdeten Bremer haben seit neun Heimspielen keinen Sieg mehr gefeiert und liegen auf dem drittletzten Platz der Tabelle.© dpa