Dortmund (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat im Zuge einer Kapitalerhöhung wie erwartet rund 114 Millionen Euro von Investoren eingesammelt.

Der Sportausrüster Puma, der Versicherer Signal Iduna und der Spezialchemiekonzern Evonik hätten wie angekündigt größere Aktienpakete übernommen, teilte der einzige börsennotierte deutsche Proficlub in einer Pflichtmitteilung für die Börse mit. Evonik werde mit einem Stimmrechtsanteil von rund 14,8 Prozent zum größten Einzelaktionär.© dpa