Der FC Bayern München zerlegt den FC Porto in seine Einzelteile und zieht nach einem überragenden 6:1-Sieg in das Halbfinale der Champions League ein. Die internationale Presse überschlägt sich in ihrem Lob für die Mannschaft von Pep Guardiola.

11 Freunde: "Porto platt wie eine Briefmarke [...] Ein Spiel, das sich so anfühlt, wie sich ein Lied von Helene Fischer für einen Helene-Fischer-Fan anfühlen muss. Was ich gern wäre. So wie ich auch gerne Bayern-Fan wäre. Was ich vielleicht seit heute bin."

Bild: "Bei der 6:1-Gala der Bayern fliegen dem FC Porto die Tore nur so um die Ohren. Diese Super-Bayern sind zu viel für die Portugiesen. Und auch zu viel für den Anzug des eigenen Trainers."

Mit perfektem Fußball ist der FC Bayern in den Kreis der Champions-League-Titelanwärter zurückgestürmt. Wie ein Orkan sind die Münchner bei ihrer überragenden Aufholjagd im Viertelfinal-Rückspiel...

Spiegel: "Porto, dieses aggressive, mutige Team aus dem Hinspiel, war völlig verschüchtert, spätestens nachdem Thiago die Bayern in Führung geköpft hatte. Danach wurde quasi das rauschhafte 7:1-WM-Halbfinale von Belo Horizonte aus dem Vorjahr noch einmal fürs Münchner Publikum nachgespielt, das damals nicht dabei sein konnte."

Süddeutsche Zeitung: "Bayern pfeift auf den Ballast. Damit hatten wohl selbst die kühnsten Optimisten im Bayern-Kader nicht gerechnet: dass sie schon beim Halbzeitpfiff mit einem Schlusspfifflächeln durch ihre Arena marschieren würden."

Telegraph (England): "Bayern schießt sechs Tore gegen Porto, um alle Zweifler ruhigzustellen. Man konnte Guardiolas Bayern ehrfürchtig dabei zusehen, wie sie Porto schon in der ersten Halbzeit mit einem 5:0 aus der Champions League entsorgten."

Mirror (England): "Viele träumten von einer Sensation, von einem Außenseiter, der über sich hinauswächst und in der Champions League triumphiert. Jetzt, da sich der Staub in der Allianz Arena gelegt hat, ist alles wieder beim Alten. Bayern gab Porto nie den Hauch einer Chance und überrollte seinen Gegner in unnachgiebiger und gnadenloser Art."

Guardian (England): "Es war ein außergewöhnliches Champions-League-Spiel in der Allianz Arena. Die Bayern drehen ein 1:3 aus dem Hinspiel schon zur Halbzeit und reduzieren Porto zu einer Ansammlung zerstörter, nicht zusammenpassender Teile."

Marca (Spanien): "Guardiola hat das richtige Rezept. Bayern überrennt Porto schon in den ersten 45 Minuten. Guardiolas Team massakrierte das seines Freundes Lopetegui. Porto hatte keine Chance, ohne Schaden das Stadion zu verlassen."

El Pais (Spanien): "Die Gier und die Klasse der Bayern sorgten für ein herausragendes Comeback und den Einzug ins Halbfinale. Die einschüchternde Art der Bayern hat nach dem 7:1 beim AS Rom und dem 7:0 gegen Schachtjor Donezk ihr drittes Opfer in dieser Champions-League-Saison gefordert."

(gesammelt von mom)