Dem FC Bayern München ist das Champions-League-Wunder gegen den FC Porto geglückt - und wie: Die Münchner haben das Viertelfinal-Rückspiel gegen die Portugiesen mit 6:1 gewonnen und stehen damit im Halbfinale. Das Spiel in der Ticker-Nachlese.

Liveticker

FC Bayern München 6 - 1 FC Porto (Hinspiel: 1:3)

FC Barcelona 2 - 0 Paris St. Germain (Hinspiel: 3:1)

Zum Aktualisieren bitte hier klicken.

Damit beenden wir den Ticker für heute: Der FC Bayern München hat mit einer Gala-Vorstellung das Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Porto gedreht. Im zweiten Spiel des Tages hat der FC Barcelona Paris St. Germain mit 2:0 geschlagen - und steht damit ebenfalls im Halbfinale. Am morgigen Mittwoch bin ich erneut am Ticker-Ruder und halte Sie über die Spiele Real Madrid gegen Atletico Madrid und AS Monaco gegen Juventus Turin auf dem Laufenden. Bis dahin wünsche ich Ihnen ein freudiges FC Bayern.

Bildergalerie starten

Bayern wie ein Fußball-Orkan: 6:1 gegen Porto

90. Minute: Das Tor hat übrigens Xabi Alonso geschossen. Und sonst so: Dante durfte auch noch mitspielen - und bleibt fehlerfrei. So stark wie Thiago, der für ihn runter durfte, war er aber nicht.

88. Minute: Und weil ein Unglück selten alleine kommt, fällt durch den folgenden Freistoß auch noch das 6:1 für den FC Bayern. Kommt jetzt vielleicht ein bisschen unenthusiastisch rüber, ich bin aber immer noch traurig, dass ich mit meinem 4:0-Tipp falsch liege. Aber zur Erinnerung: Kollege Maciejewski hat 2:2 getippt. Mann, lag der daneben!

86. Minute: Uiiii, das war jetzt aber nicht nett. Marcano stoppt Thiago - natürlich unfair. Irgendwie verständlich, weil den Spanier mit fairen Mitteln zu stoppen, ist ja schon an einem normalen Tag kaum möglich. Wie sollte das dann heute klappen? Selber Schuld, weil jetzt muss Marcano mit Gelb-Rot vom Platz. Hätte er Thiago mal lieber tanzen lassen.

85. Minute: Erneut wechselt der FC Bayern aus. Für Mario Götze kommt Mitchell Weiser. Ja mei, mehr kann ich dazu jetzt auch nicht sagen.

80. Minute: Aber keine Sorge - sieht trotzdem nicht nach einer Aufholjagd aus. Die Münchner lassen sich nun zwar weit zurückfallen, sind dafür aber umso gefährlicher bei Kontern. Lewandowski hatte gerade das 6:1 auf dem Fuß, aber sein Schuss geht ebenso knapp am Pfosten vorbei wie der von Jackson Martinez wenige Minuten zuvor.

76. Minute: Oh, dieser Jackson Martinez könnte ja sogar was für Bayern sein. Warum? Na, weil er gut spielt. Wenige Minuten nach dem 1:5 hat er das 2:5 auf dem Fuß. Er umkurvt den Münchner Strafraum und drei Bayern-Spieler und zieht aus halbrechter Position ab. Der Ball fliegt nur knapp am linken Pfosten vorbei. An den wäre Neuer nicht mehr rangekommen.

73. Minute: Also, also liebe Bayern, das musste jetzt aber so gar nicht sein: Porto hat zum 1:5 getroffen. Der Schütze ist Jackson Martinez, der jetzt schon zum siebten Mal im achten Spiel getroffen hat. Und so ist's passiert. Nach einem Abspielfehler im Aufbauspiel kommt Ricardo an den Ball und bedient Herrera an der Auslinie. Der flankt in die Mitte auf Jackson Martinez, der in leicht abseitsverdächtiger Position am Fünfer nur noch einschieben muss.

72. Minute: Die erste Auswechslung beim FC Bayern steht an. Rafinha, offenbar leicht angeschlagen, geht vom Platz. Für ihn kommt Sebastian Rode aufs Feld. Damit rückt Lahm wieder auf die Rechtsverteidiger-Position.

67. Minute: Aber Porto steht jetzt auch viel besser, weil tiefer. Weil mit einer Fünferkette rund um den Strafraum. Und etwa vier Meter davor hat sich eine Viererkette formiert. Jackson Martinez hingegen darf weiter vorne rumstehen - und hat dort ähnlich wenig zu tun wie Manuel Neuer im Bayern-Tor. Ob sie schon gemeinsam das Foul des Bayern-Keepers an dem Porto-Stürmer aus dem Hinspiel aufgearbeitet haben?

65. Minute: Aber jetzt mal wieder ernsthaft. Die Münchner haben etwas an Tempo rausgenommen. Wollen den Gegner wohl nicht so vorführen, wie es Deutschland bei der WM mit Brasilien gemacht hat. Ob sie Dante die böse Erinnerung ersparen wollen?

60. Minute: Wieder sind fünf Minuten vergangen - und was hat sich geändert? Nichts! Der FC Bayern umkurvt den Porto-Strafraum in einem ähnlichen Tempo wie Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton die Rennstrecken rund um den Globus. Und was macht Porto. Zuschauen - wie die Fans an der Formel-1-Strecke. Ist doch klar.

55. Minute: Jetzt kommt der FC Porto aber ... also ab und an an den Ball. Also um ihn zu blocken. Wie gerade den Schuss von Lewandowski vom Strafraumeck. Anschließend bekommt ihn Götze und wird umgerannt. Den folgenden Freistoß schießt Xabi Alonso über den Kasten. Ohoh, ob sich bei dem Spanier ein Formtief ankündigt?

53. Minute: Vor einer Woche spielte der FC Bayern noch unterirdisch, jetzt zerlegen die Münchner Porto. Dabei hat sich doch eigentlich fast gar nichts geändert. Oder?

50. Minute: Oh, das war knapp für den FC Bayern. Maicon wagt sich weit nach vorne, bekommt einen langen Pass und hätte ihn fast im Münchner Strafraum annehmen können. Aber eben nur fast.

48. Minute: Jetzt hab ich doch tatsächlich mal Zeit, ein bisschen was Hintergründiges zum Spiel zu liefern:

46. Minute: Und der Ball rollt wieder. Und wie geht's weiter? Natürlich mit einem Schuss des FC Bayern. Doch der Volley von Götze landet diesmal nicht im Netz. Nett von ihm, möchte man da sagen.

Halbzeit: Pep geht nun also in die Kabine. Was er da wohl macht?

45. Minute: Und damit endet die erste Halbzeit. Auf den Rängen Standing Ovations für den FC Bayern. Mehr geht in einer Halbzeit nicht. Deswegen gibt's jetzt auch kein Fazit von mir.

43. Minute: Manch einer fühlt sich bei dem Spiel an eine gewisse Partie aus dem letzten Sommer erinnert ...

40. Minute: Raten Sie mal? Richtig: Tooooooooooooooorrrrrrrrrrrrrr für den FC Bayern. Und wieder von Lewandowski. Ich erspar Ihnen jetzt die Einzelheiten. Nur so viel: Müller hat es vorbereitet.

35. Minute: Hat aber so gar nichts gebracht. Denn: Schon wieder Toooooooooooooooorrrrrrrrrrrrrrrr für den FC Bayern. Diesmal von Müller selbst. Und das ging so: Alonso fängt den Ball am Mittelkreis ab und setzt Thiago in Szene. Der spielt direkt auf Müller, der aus 20 Metern einfach mal abzieht. Und weil der Müller der Müller ist, hat er auch noch das nötige Quäntchen Glück. Der Schuss wird abgefälscht, Porto-Keeper Fabiano Freitas kommt trotz Scherenschlag nicht mehr an den Ball.

33. Minute: Porto ist offenbar ziemlich verzweifelt. Oder eher Trainer Lopetegui. Der hat Linksverteidiger Reyes bereits nach 33. Minuten vom Feld genommen und dafür Ricardo Pereira eingewechselt.

30. Minute: Der bisher beste Spieler auf dem Platz ist aus unserer Sicht übrigens Thomas Müller, der nimmermüde Superläufer ohne Muskeln. Unser TV-Redakteur hat auch einen Favoriten.

26. Minute: Ich hab' gefühlt noch keinen einzigen Spielzug getickert. Aber jetzt schon drei Tore. Und damit: Tooooooooooooooooorrrrrrrrrrrrrrrrrrr für den FC Bayern. Und jetzt komm ich doch noch zum Tickern eines Spielzugs, denn der gerade war richtig schön. Lahm hat den Ball an der rechten Auslinie und flankt halbhoch an den Sechzehner. Müller legt ihn volley weiter in die Mitte. Dort steht und Lewandowski und köpft den Ball zum 3:0 ein.

22. Minute: Toooooooooooooooooooorrrrrrrrrrrrrr für den FC Bayern. Schon wieder. Und zwar von Boateng. Das alles auch noch nach einer Ecke. Die landet am zweiten Pfosten und wird von Badstuber wieder in die Mitte gebracht. Dort steigt Boateng am höchsten und trifft zum 2:0. Bei dem Ergebnis stünde Bayern im Halbfinale! Wir finden: Abpfeifen.

17. Minute: Wenn bisher eines klar wurde: Der FC Bayern ist heute richtig heiß. Um jeden Ball wird gekämpft, in jeden Zweikampf wird reingegangen als wäre es der wichtigste. Starker Auftritt bisher. Pep hat in der Kabine wohl die Worte von Franz Beckenbauer zitiert:

14. Minute: Tooooooooooooooooooooooooooorrrrrrrrrrrrrrrrrrrr für den FC Bayern. Und wer macht's? Thiago. Und das auch noch mit dem Kopf. Bernat flankt von der linken Außenlinie, in der Mitte kommt der kleine Spanier am kurzen Pfosten aus kurzer Distanz an den Ball. Und damit steht's 1:0 für die Münchner. So einen Start haben wir uns gewünscht. In Barcelona ist übrigens auch schon das 1:0 für das Heimteam gefallen, Neymar hat getroffen.

10. Minute: Und genau aus so einer Szene die erste Riesenchance. Die war so groß, dass mein Herz immer noch bis zum Hals schlägt. Badstuber eröffnet das Spiel, Müller wird steil geschickt, zieht rechts in den Strafraum und schießt. Doch Porto-Keeper Fabiano Freitas hält den Ball. Aber weil er ihn nur abklatschen kann, gibt's die Nachschusschance für Lewandowski etwa vom Elfmeterpunkt. Doch der Stürmer trifft nur den Außenpfosten. Mann war das knapp.

8. Minute: Das ist Power-Play-Fußball und nicht nur bloßes Tiki-Taka vom Fc Bayern. So gefällt mir das - auch wenn noch keine Chance herausgesprungen ist. Was bisher auffiel: Xabi Alonso spielt heute etwas weiter vorne und überlässt Badstuber und Boateng den Spielaufbau.

5. Minute: Wer mir heute besonders gut gefällt: Holger Badstuber. Vielleicht aber auch nur, weil er der einzige FCB-Innenverteidiger ist, der gegen Porto keinen Fehler gemacht hat.

3. Minute: Schon die ersten Szene zeigen, wie das Spiel wohl laufen wird. FC Bayern: Ballbesitz - FC Porto: Null. Äh, kontert.

1. Minute: Der Ball rollt ...

20:44 Uhr: Mit dieser Choreografie heizen die FCB-Fans die Stimmung auf:

20:43 Uhr: Gleich geht's los, die Spieler laufen aufs Feld, die Champions-League-Hymne ertönt ... bin ich aufgeregt ...

20:32 Uhr: Worauf es heute ankommt? Wer könnte das besser einschätzen als der Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer:

20:25 Uhr: Arjen Robben spricht bei "Sky" über die Spekulationen, dass er heute womöglich vielleicht ein Blitz-Comeback geben hätte können sollen. Oder wie konjunktivistisch man das sonst noch sagen kann. Robben sagt es so: "Das war vollkommener Blödsinn". Es hätte heute vielleicht für ein paar Minuten gereicht, doch dann hätte das Risiko bestanden, dass der Muskel erneut reißt und er sechs Monate ausfällt, sagt er weiter. Woher Robben das alles weiß: Von "Doc" Müller-Wohlfahrt. Das ist der, dem die Stars vertrauen - aber offenbar nicht mehr Pep Guardiola.

20:18 Uhr: Wir müssen noch was nachreichen: Die Aufstellung des FC Porto. Hier ist sie:

20:14 Uhr: FCB-Sportvorstand Matthias Sammer sieht das ein bisschen anders. Im "Sky"-Interview sagt er, dass das Team heute nicht wie ein "Hühnerhaufen" auftreten dürfte. Ein Wort sagt (fast) alles über das Hinspiel aus.

20:09 Uhr: Die Pizza ist weg, ich bin wieder am Ticker-Ruder. Nun aber wirklich mal sportlich - mit Erik Meijer. Der erklärt auf "Sky" nochmal nochmal, warum Porto das Hinspiel mit 3:1 gewonnen hat. Weil sie wie kaum eine andere Mannschaft in Europa Pressing spielen. Und ein bisschen, aber wirklich nur ein bisschen, weil Dante, Xabi Alonso und Boateng im Hinspiel drei haarsträubende Fehler gemacht haben. Meint Meijer zumindest.

19:47 Uhr: So, nun lasse ich Sie für einen Moment alleine - meine Pizza ist da und in den wichtigsten FCB-Ticker des Jahres will ich natürlich gestärkt reingehen. Aber ich hab' hier noch ein Schmankerl (deutsch: Leckerbissen) für Sie vorbereitet. Die schönsten Szenen des Champions-League-Sieges des FC Bayern 2013. So kommt Stimmung auf, schalalalalala.

19:42 Uhr: Diese Spieler sitzen übrigens auf der FCB-Bank. Richtig viel Joker-Kraft ist da leider nicht drauf. Und damit ist ein weiteres Gerücht vom Tisch: Im Lauf des Tages hatten mehrere Medien berichtet, dass Arjen Robben nach seinem Bauchmuskelriss ein Blitz-Comeback feiern könnte. Kann er nicht - leider.

19:35 Uhr: Und da ist sie, die Aufstellung des FC Bayern: Neuer - Rafinha, Boateng, Badstuber, Bernat - Alonso, Thiago, Lahm - Götze, Müller, Lewandowski.

Und Ibrahimovic ist Gott, Fußballgott. Was den PSG-Star gefährlich macht.

19:32 Uhr: In wenigen Minuten dürften die offiziellen Aufstellung kommen. Wir warten gespannt.

19:07 Uhr: Jetzt aber mit Schluss mit lustig - also zumindest für den Moment. Ich widme mich mal kurz der Frage, wer denn heute wohl spielen dürfte. Neuer ist gesetzt, logisch. Boateng und Rafinha auch. Daneben dürfte wohl Badstuber für den zuletzt mehr als einmal fehleranfälligen Dante in die Innenverteidigung rücken. Auf der linken Außenbahn spielt erneut Bernat, der am vergangenen Wochenende gegen Hoffenheim noch angeschlagen vom Feld musste. Im Mittelfeld wird's dann schon schwerer. Fit und dabei sind: Xabi Alonso, Thiago, Lahm, Schweinsteiger, Rode und Weiser. Ich tippe auf die Anfangsformation Xabi Alonso, Thiago und Rode - vor allem weil Lahm und Schweinsteiger zuletzt angeschlagen wären. Der Sturm stellt sich nach den Ausfällen von Ribery und Robben fast von alleine auf: Hinter Lewandowski laufen wohl Müller und Götze auf.

19:02 Uhr: Heute spielt übrigens nicht nur der große FCB - sondern auch der spanische. Ebenso wie Porto geht Barcelona als klarer Favorit ins Viertelfinal-Rückspiel gegen Paris St. Germain. Aber Moment - so ganz aussichtslos ist die Lage für PSG doch nicht. Warum? Na, weil der "Fußballgott" höchst persönlich wieder auf dem Platz steht. Und wer, wenn nicht der, könnte Barca so richtig schön "zlatanieren"?

18:55 Uhr: Genauso wie der FC Barcelona ist auch der FC Bayern més que un club ("Mehr als ein Verein"). Oder eigentlich mehr als ein reiner Fußballverein. Deswegen wünschen auch die Bayern-Basketballer den Fußball-Kollegen viel Glück:

18:43 Uhr: Mein Kollege - sie wissen schon, der 2:2 Tipper - wehrt sich auf Twitter gegen meine Angriffe auf seinen Tipp hier im Ticker. Das wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Ebenso wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten, dass er - wenn er kein Fußball guckt - am liebsten beim Wrestling unterwegs ist. Ob das für ihn spricht, müssen Sie selbst entscheiden.

Es ist die wichtigste Partie der Saison - bis dato. Der FC Bayern München trifft im Rückspiel der Champions League auf den FC Porto. Weil der FCB das Hinspiel mit 1:3 verlor, ist er heute Abend umso mehr gefordert. Doch entscheiden die Münchner diese vier Schlüsselduelle für sich, wird es ganz sicher mit dem Einzug ins Halbfinale klappen.

18:40 Uhr: Auf "Sky" läuft bereits die Vorberichterstattung zum Bayern-Spiel. Zu Gast ist - natürlich - Franz Beckenbauer. Er tippt auf ein 3:1 für die Münchner mit anschließender Verlängerung und Elfmeterschießen. Das gewinnt dann - natürlich - der FC Bayern, sagt der "Kaiser".

18:37 Uhr: Mein Kollege Tim Frische, bekennender Schalke-Fan, hat sich heute Gedanken über die Schlüsselduelle zwischen dem FC Bayern und Porto gemacht. Nur wenn die Münchner die gewinnen, kommen sie weiter, sagt er voraus. Stimmen Sie ihm zu?

18:28 Uhr: Ok, wenn ich ehrlich bin, glaub' auch nicht an einen FCB-Durchmarsch heute. Außer natürlich, wenn der FC Bayern ein frühes Tor schießt. Mein Kollege hat da ganz andere Sorgen. Denn sollte heute das "Royal Baby" - sie wissen schon, das zweite Kind von Prinz William und Kate - auf die Welt kommen, kann er das Spiel gar nicht richtig genießen. Na, wer so tippt, hat's eigentlich auch nicht anders verdient ...

18:15 Uhr: Hier in der Redaktion sind die Meinungen gespalten. Entertainment-Redakteur Andreas Maciejewski ist zwar ein echter Bayer und sogar FCB-Fan. Dennoch glaubt er nicht, dass der FC Bayern weiterkommt. Er tippt ein 2:2. Hab' ich jetzt kein Verständnis für: Ich lehn' mich jetzt mal weit aus dem Fenster - und tippe auf ein 4:0.

17:55 Uhr: "Auf geht's! Pack ma's ..." Das sagt nicht nur Manuel Neuer!

Bildergalerie starten

Champions League: FC Bayern München, nimm dir ein Beispiel

FCB vor dem CL-Aus? Unsinn! Diese Aufholjagden machen Mut.

17:30 Uhr: Wir haben mal die spektakulärsten Aufholjagden in der Fußballgeschichte zusammengesucht. Vielleicht nimmt sich der FC Bayern gegen den FC Porto ja ein Beispiel. Es wäre wünschenswert.

16:45 Uhr: Na, wenn David Alaba die Daumen drückt und so ein bisschen daherösterreichert, was soll da noch schief gehen!

16:30 Uhr: Langsam steigt das Herzrasen. Der FC Bayern München macht es mit diesem schmalzigen Lied-Post bei Twitter nicht unbedingt besser. "Diese Tage voller Sonne ..."? Da ist mir die Champions-League-Hymne doch wesentlich lieber.

15:50 Uhr: Ein herzliches Happy Birthday an Mitchell Weiser! Der Kleine wird heute schon 21. Und bedankt sich natürlich äußerst artig bei allen Gratulanten,

15:30 Uhr: Der Anpfiff rückt näher. Falls Sie sich fragen, wie gut die Chancen für Rafinha stehen, heute von Anfang an auflaufen zu dürfen, hier eine kurze Einschätzung aus einer Fußballfach- äh - TV-Zeitschrift.

12:00 Uhr: Herzlich Willkommen, zum Liveticker für das Champions-League-Rückspiel des FC Bayern München gegen den FC Porto. Die ganze Redaktion ist schon heiß wie Frittenfett. Erst recht nach dieser Meldung: Arjen Robben könnte vielleicht, also wenn ein Wunder passiert, im Kader des FC Bayern München stehen. Es wäre eine Wunderheilung, und es wäre so schön. Aber allzu große Hoffnungen wollen wir den Bayern-Fans da draußen dann doch nicht machen.