Darmstadt (dpa) – Die Anhänger von Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 stehen für ihr eigenes Fehlverhalten ein.

Vertreter der Fangruppe "Block1898" überreichten Vereinspräsident Rüdiger Fritsch am Rande einer Podiumsdiskussion 4000 Euro, um für die durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) verhängte Geldstrafe in gleicher Höhe aufzukommen, teilte der Verein mit.

"Eine super Aktion. Als Dank für die tolle, friedliche Unterstützung in dieser Saison und diese sicherlich außergewöhnliche Geste werden wir das Geld wieder in die Fanarbeit zurückfließen lassen", sagte Fritsch. Beim Saisonauftakt gegen den SV Sandhausen (1:0) hatten "Lilien"-Fans Toilettenpapierrollen auf das Spielfeld geworfen und für eine einminütige Spielunterbrechung gesorgt. Das DFB-Gericht hatte den Zweitliga-Aufsteiger wegen unsportlichen Verhaltens mit der Strafe belegt.
© dpa