Das hier geht raus an alle Laptop-Trainer, Lehrgang-mit-Bestnoten-Abschließer und Fußball-Professoren: Ein Thorsten Legat braucht dieses ganze moderne Geschwurbel nicht. Ein Thorsten Legat weiß nämlich wie man richtig motiviert. Das stellt ein Thorsten Legat gerade jeden Tag im Dschungelcamp unter Beweis.

Am Montagabend saßen sie zusammen, die Spieler und Verantwortlichen des FC Remscheid. Gemütlich im Hotel Fischer, während sich ihr Trainer Thorsten Legat im Dschungelcamp abrackerte.

Das Fazit des RTL-Abends zog Bernd Koch, der Ehrenpräsident des FC Remscheid, in der "Bild": "Der Mann kann motivieren, im Camp und auf dem Platz".

Wie wahr, wie wahr. Thorsten Legat kann nicht nur motivieren, er ist eine f***ing motivation-machine.

Gabriel verlässt das Dschungelcamp - aber Thorsten isst eh für zwei.

Wir haben für alle künftigen und bereits vorhandenen Bundesligatrainer den ultimativen Legat-Trainings-Guide in drei einfachen Schritten erstellt. Ein Thorsten Legat muss sich den natürlich nicht mehr durchlesen.

1. Schritt: Die eigene Rolle manifestieren

Ein Thorsten Legat macht erst einmal allen klar, wer der Chef ist. Besonders gut eignet sich dafür die häufige Androhung von "Kasalla" - gerne auch im Zusammenhang mit der Nutzung sanitärer Anlagen.

Die genaue Bedeutung des Wortes wird sich Ihren Schützlingen ähnlich einer göttlichen Prophezeiung recht schnell offenbaren - wobei die Nutzungsmöglichkeiten des Wortes natürlich völlig beliebig sind.

Doch auch die Demonstration eigener Stärke ist ein wichtiger Bestandteil der Legat'schen Rollenmanifestation. Ein Thorsten Legat braucht dazu keinen Mount Magath. Ihm reicht, was auf dem Boden herumliegt. Mithilfe eines Holzscheits lassen sich beispielsweise hervorragend Sit-ups machen, die pure Männlichkeit ausstrahlen.

2. Schritt: Einfühlsam vorgehen

Um als Chef akzeptiert zu werden und gleichzeitig seine Schäfchen zu Höchstleistungen anzuspornen, geht ein Thorsten Legat immer als gutes Vorbild voran. Auch wenn das heißt, den Löwenanteil eines Hirn-Smoothies zu schlucken.

Denn ein Thorsten Legat, weiß natürlich, wie viel er den Menschen in seinem Umfeld zutrauen kann. Es kennt seine Schützlinge besser als sie sich selbst.

Deshalb weiß ein Thorsten Legat auch, wann sich einer ändern will, bevor er es selbst weiß.

Um das Gegenüber nicht zu verunsichern, geht ein Thorsten Legat in derartigen Situationen äußerst einfühlsam vor:

3. Schritt: Einfache Sprache anwenden

Ein Thorsten Legat weiß natürlich, dass das simpelste und dennoch effektivste Motivationswerkzeug die Sprache ist. Deshalb schöpft ein Thorsten Legat sein volles Sprachpotential jede Minute eines Tages voll zu Motivationszwecken aus.

Ein Thorsten Legat scheut sich dabei auch nicht, sich Idiomen und Sprachbildern zu bedienen, die auf manche andere vielleicht angestaubt und überholt wirken mögen. Ein Thorsten Legat weiß nämlich: Was im Regionalligafußball seit 40 Jahren funktioniert, funktioniert auch in der freien Wildbahn.

Anfänger beginnen am besten mit klassischen Sätzen wie:

"Die Einstellung ist immer Fakt."

"Haste Eier in der Hose oder nicht?"

"Man ballert sich den Arsch voll."

So. Und jetzt geht's raus und macht's Kasalla!

Mehr Informationen zum Dschungelcamp finden Sie in unserer IBES-Rubrik.