Braunschweig (dpa) - Eintracht Braunschweig hat den Anschluss an das Mittelfeld der 2. Fußball-Bundesliga wieder hergestellt. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht besiegte den SV Sandhausen mit 2:1 (1:0).

Benjamin Kessel (38. Minute) und Mushaga Bakenga (54.) trafen vor 20 680 Zuschauern für die Heimmannschaft, Andrew Wooten konnte per Handelfmeter lediglich verkürzen (90.+2). Der Bundesliga-Absteiger rückt auf den zehnten Platz vor und hat nach acht Partien nun zehn Punkte auf dem Konto. Die enttäuschenden Gäste kassierten nach zuletzt drei 1:0-Erfolgen wieder eine Niederlage und sind punktgleich mit der Eintracht.

Die Gastgeber begannen stürmisch, ohne dabei allerdings zu Torchancen zu kommen. Die Sandhäuser dagegen beschränkten sich auf einige Konterangriffe, die aber viel zu harmlos waren. Die Führung der Niedersachsen kam daher wie aus dem Nichts. Kessel nutzte eine zu kurze Faustabwehr von SVS-Keeper Manuel Riemann und schoss den Ball aus acht Metern ins Netz. Mushaga Bakenga erhöhte nach dem Seitenwechsel auf 2:0. Wooten konnte in der Nachspielzeit per Handelfmeter noch verkürzen.© dpa