Neuer Ärger für Franz Beckenbauer: Die Ethikkommission der FIFA hat den Ehrenpräsidenten des FC Bayern München mit einer Geldstrafe und einer Ermahnung sanktioniert.

Franz Beckenbauer wird von der Ethikkommission der FIFA mit einer Geldstrafe und einer Ermahnung belegt. Das teilte der Fußballweltverband auf seiner Homepage mit.

Im vorliegenden Fall habe es Franz Beckenbauer trotz wiederholter entsprechender Aufforderungen unterlassen, an einer Untersuchung der Ethikkommission mitzuwirken, die die Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 untersucht hatte.

Der "Kaiser" muss nun eine Geldstrafe in Höhe von 7.000 Schweizer Franken bezahlen.

Ex-Generalsekretär Jérôme Valcke für zwölf Jahre gesperrt.

Die FIFA hatte Beckenbauer im vorliegenden Fall bereits vorsorglich vorübergehend gesperrt.

Der Weltverband wies darauf hin, dass in diesem Fall nicht hinsichtlich der Vergabe der WM 2006 an Deutschland untersucht wurde. (ska)