Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurt muss wie befürchtet bis zum Jahresende auf Abwehrchef Carlos Zambrano verzichten. Der Peruaner hat sich im Länderspiel gegen Chile einen Außenbandriss im rechten Knie zugezogen.

Dies bestätigte sich bei einer in Frankfurt durchgeführten MRT-Untersuchung. Zambrano wird sich in Heidelberg bei Kniespezialist Jürgen Huber vorstellen und das weitere Vorgehen abstimmen.

"Das ist natürlich eine erneute Hiobsbotschaft, aber wir wollen erstmal die morgigen Gespräche abwarten. Das Carlos für die Vorrunde ausfallen wird, ist leider Tatsache", kommentierte Eintracht-Trainer Thomas Schaaf den Ausfall eines weiteren Leistungsträgers.© dpa