Berlin (dpa) - Mirko Slomka hat sich drei Tage nach seiner Beurlaubung als Trainer beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV auf seiner Internetseite zu Wort gemeldet.

"Ich wünsche dem Verein und den Verantwortlichen sehr, dass sie zeitnah nachhaltigen Erfolg mit ihrem Handeln haben werden - auch im Sinne meines Nachfolgers Joe Zinnbauer und seinem Team", teilte Slomka mit. Gemeinsam habe man "intensive Wochen erlebt" und den Abstieg verhindert.

Er sei sich bei seinem Amtsantritt im Februar "sehr sicher" gewesen, dass er beim HSV einiges verändern könne und den Verein zum so lange erwarteten Erfolg führen werde, schrieb Slomka und erklärte: "Ich wollte etwas bewegen."

Die Zeit in Hamburg bezeichnete der 47-Jährige als zu kurz. Der HSV habe "ein sensationelles Stadion mit großartigen Fans und eine intakte, aber neu zusammengestellte Mannschaft, die noch etwas Zeit braucht".© dpa