Fürth (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth präsentiert sich zumindest im eigenen Stadion weiter als ein Spitzenteam der 2. Fußball-Bundesliga.

Im Ost-West-Duell besiegten die Franken am Tag der Deutschen Einheit Erzgebirge Aue nach einer starken Anfangsphase mit 2:0 (2:0) und bauten ihre Heimbilanz auf vier Siege und ein Unentschieden aus. Tom Weilandt (8./17. Minute) war mit seinen Saisontoren vier unf fünf der Matchwinner vor 12 690 Zuschauern.

Mit 14 Punkten konnten die Fürther zum Auftakt des 9. Spieltags den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen wieder herstellen. Aue steckt dagegen weiterhin im Tabellenkeller fest. Zum Kirchweih-Fest in Fürth zeigten sich die einheimischen Profis entschlossen und anfangs auch sehr spielfreudig. Beim 1:0 von Weilandt patzte jedoch Aues Schlussmann Martin Männel entscheidend. Beim 2:0 war der Doppeltorschütze im Nachsetzen erfolgreich. Den ersten Schuss konnte Männel parieren. Frank Löning hätte die Partie nach der Pause noch einmal spannend machen können, aber Aues Angreifer zielte knapp vorbei (65.).© dpa