Athen (dpa) - Für den früheren Bundesliga-Torschützenkönig Theofanis Gekas ist derzeit kein Platz mehr in der griechischen Fußball-Nationalmannschaft.

Nationalcoach Claudio Ranieri strich den 34-Jährigen aus seinem vorläufigen Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele in Finnland am 11. Oktober und drei Tage später gegen Nordirland. Anstelle von Gekas erhielt der zwölf Jahre jüngere Nikos Karelis eine Einladung. Aus der Bundesliga wurden Torhüter Stefanos Kapino (FSV Mainz 05) und Abwehrchef Sokratis (Borussia Dortmund) in den Kader berufen.© dpa