Deutschland siegt ohne Glanz gegen Gibraltar. © dpa

11 Minuten dauerte es, bis die DFB-Elf zum ersten Mal traf: Thomas Müller drückte den Ball über die Linie.
Max Kruse (r), ebenfalls im Sturm aufgeboten, bedankt sich beim Münchner.
Manuel Neuer konnte den Spielverlauf in Ruhe verfolgen. Kurz vor der Halbzeit aber musste er einmal glänzen.
Die Gibraltarer standen tief gestaffelt. Die DFB-Elf lief sich ein ums andere Mal fest, hier Karim Bellarabi.
Joachim Löw hatte sich mehr spielerische Ideen von seiner Mannschaft erhofft.
Mario Götze (r) erzielte das dritte deutsche Tor kurz vor der Halbzeit.
Kapitän Bastian Schweinsteiger, noch nicht ganz fit, saß auf der Tribüne und hielt das Ganze digital fest. 
In der zweiten Hälfte schoss Gibraltar nach einer Podolski-Hereingabe sich den Ball selbst ins Tor.
Jerome Boateng (r) steigt am höchsten.
Gibraltars Nationaltrainer Allen Bula hatte vor dem Spiel gut lachen und dürfte auch mit dem Ergebnis zufrieden sein.