Hannover (dpa) - Im Duell der Sieglos-Teams wollen Hannover 96 und der SC Paderborn am Sonntag ihren Negativlauf in der Fußball-Bundesliga beenden.

Während die Niedersachsen keine ihrer letzten vier Begegnungen für sich entscheiden konnten, blieb der Aufsteiger aus Ostwestfalen sogar zehn Spiele ohne Erfolg. "Wir müssen unbedingt den Dreier holen", sagte 96-Manager Dirk Dufner.

In der Winterpause schielte Hannover noch in Richtung Europa, jetzt geht der Blick eher in den Tabellenkeller. Zwar gab es für die bisherigen Rückrunden-Leistungen der Norddeutschen durchaus Lob, dennoch fehlte vor allem vor dem gegnerischen Tor die Kaltschnäuzigkeit. "Es ist nicht mehr viel was fehlt. Es geht nur noch um den Abschluss", meinte 96-Coach Tayfun Korkut.

Mit dabei soll Neuzugang Joao Pereira helfen. Der Rechtsverteidiger, der in der Winterpause vom FC Valencia nach Hannover wechselte, steht vor seinem Startelf-Debüt. "Er hat nach seiner Einwechslung in Hamburg unser Vertrauen zurückgezahlt und in der Trainingswoche weitere Fortschritte gemacht", meinte Trainer Tayfun Korkut.

Noch schlechter als in Hannover sieht es derzeit in Paderborn aus. Trainer André Breitenreiter, der von 1991 bis 1994 für 96 auf Torejagd ging, hofft auf neues Selbstvertrauen aus dem 0:0 beim 1. FC Köln. "Wir wollen daran anknüpfen und mit kleinen Schritten zum Erfolg zurück", meinte Breitenreiter.

Trotz der Talfahrt und dem Absturz in die Abstiegszone sieht der Ex-Profi sein Team nicht unter besonderem Druck. "Wir müssen überhaupt nichts. Für uns ist jedes Spiel wie ein Rennen Golf gegen Porsche", meinte Breitenreiter.© dpa