Berlin (dpa) - Sportvorstand Horst Heldt sieht keine Notwendigkeit für eine vorzeitige Vertragsverlängerung von Trainer Jens Keller beim FC Schalke 04.

"Wir auf Schalke stellen Jens Keller überhaupt nicht infrage - und deshalb brauchen wir so ein Zeichen auch nicht zu setzen", sagte Heldt in einem Interview der "Bild"-Zeitung. "Wir haben klar mit ihm abgesprochen, wann wir über eine Zusammenarbeit über 2015 hinaus reden werden", betonte der Manager des Fußball-Bundesligisten. Keller trainiert die Gelsenkirchener seit Dezember 2012. Der 43-Jährige kämpft außerhalb des Vereins seitdem immer wieder um Anerkennung.© dpa