Berlin (dpa) - Manager Michael Preetz hat die Anhänger und Mitglieder von Hertha BSC zu einer sachlichen Beurteilung der derzeitigen sportlichen Situation aufgefordert.

"Wir stehen vor einer unerklärlichen Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsspielen. Damit sind wir nicht einverstanden. Wir wollen Antworten finden, warum das der Fall ist", erklärte Preetz vor knapp 200 Besuchern bei der Veranstaltung "Hertha im Dialog", die traditionell vor der anstehenden Mitgliederversammlung stattfand.

"Ich möchte, dass wir die Ruhe bewahren", betonte der Manager. Die Verantwortlichen würden eindringlich mit der Mannschaft sprechen. Der Trainer erreiche die Spieler, wie beim 3:0-Heimsieg gegen den Hamburger SV deutlich zu sehen gewesen sei, meinte Preetz. Nach dem jüngsten Aus im DFB-Pokal bei Drittligist Armina Bielefeld und der 1:3-Niederlage in der Liga in Paderborn hatten die Fans ihrem Ärger gegen die Profis und die Verantwortlichen Luft gemacht.

"Wir richten unsere Aufmerksamkeit dem Heimspiel gegen Hannover am Freitag", ergänzte der Manager des Berliner Fußball-Bundesligisten. Dann soll es eine Analyse der bisherigen schwachen Auswärtsauftritt geben. Mit elf Punkten (davon nur einer im fremden Stadien) steht Hertha in der Tabelle nur drei Punkte von der Abstiegszone entfernt.© dpa