Utrecht (dpa) - Trotz heftiger Kritik bleibt Guus Hiddink weiterhin Fußball-Nationaltrainer der Niederlande Der Fußballbund KNVB habe "volles Vertrauen" in den Bondscoach, sagte KNVB-Direktor Bert van Oostveen nach einem Gespräch mit Hiddink in Zeist bei Utrecht.

Nach einem verpatzen Start in der EM-Qualifikation stand der 67-jährige Hiddink unter Druck. Man habe vereinbart, dass der "Ansatz überzeugender" sein müsse. "Das wird in nächsten Zeit deutlicher werden", sagte Hiddink, der nach der WM in Brasilien Louis van Gaal als Bondscoach abgelöst hatte. Unter Hiddinks Leitung hatte der WM-Dritte drei von vier Spielen verloren. Nur gegen Kasachstan errang Oranje einen mühsamen Sieg.

Im November treten die Niederlande zunächst in einem Freundschaftsspiel gegen Mexiko (12.11) und dann in der EM-Qualifikation gegen Lettland (16.11.) an. "Wir gehen das mit einem guten Gefühl an", sagte Hiddink.© dpa