Istanbul (dpa) - Mit dem eingewechselten Andreas Beck ist Besiktas Istanbul trotz einer Heimniederlage als Gruppen-Zweiter ins Achtelfinale des türkischen Fußballpokals eingezogen.

Die Mannschaft von Trainer Senol Günes verlor ihr letztes Spiel in der Gruppe C zwar mit 3:4 (0:1) gegen Sivasspor, profitierte aber vom besseren Direktvergleich mit dem punktgleichen 1461 Trabzon. Im Achtelfinale, das bereits an diesem Wochenende ausgetragen wird, muss das Team von Außenverteidiger Beck nun auswärts antreten. Teamkollege Mario Gomez saß nicht einmal auf der Bank.

Cenk Tosun (54. Minute/Foulelfmeter/60.) und der ehemalige Hamburger Gökhan Töre (64.) trafen für Besiktas gegen mutige Gäste, die nach der Roten Karte für Alexander Milošević (Beşiktaş) durch Ali Akburc per Elfmeter in Führung gingen (34.). Seyid Han nutzte eine Unsicherheit in der Besiktas-Abwehr zum 2:0 (51.). Nach dem Rückstand sorgte schließlich Sivasspors Doppeltorschütze Attila Yildirim (79./82.) noch für den Auswärtssieg und das Achtelfinalticket.© dpa