Cristiano Ronaldo legt auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Spiel von Real Madrid beim AS Rom einen denkwürdigen Auftritt hin. Den Stürmer nerven die vielen Fragen zu seinem Rivalen Lionel Messi. Plötzlich steht er auf und geht.

Cristiano Ronaldo reagiert auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim AS Rom genervt auf die zahlreichen Fragen zu Lionel Messi und dessen Trick-Elfmeter. Als es ihm zu viel wird, steht der Angreifer von Real Madrid auf und verlässt den Raum.

"Ich weiß, warum Leo das gemacht hat"

Zuvor macht er eine Andeutung, warum Messi den Elfmeter nicht selber verwandelt hat, sondern seinem Sturmpartner Luis Suarez auflegte: "Ich weiß, warum Leo das gemacht hat. Mehr sage ich nicht. Denkt, was ihr wollt."

Auch ein Reporter, der Ronaldo auf seine Torflaute in Auswärtsspielen anspricht, bekommt sein Fett weg: "Nennen Sie mir einen Spieler, der mehr Auswärtstore geschossen hat als ich, seit ich in Spanien bin." Und nach einer kurzen Pause ergänzt "CR7": "Das können Sie nicht. Weil es keinen gibt."

Daraufhin steht der 31-Jährige auf und geht von der Bühne. Sein Coach Zinedine Zidane kann sich ein breites Grinsen nicht verkneifen.