Liverpools Trainer Jürgen Klopp befindet sich im Clinch mit Trainer-Kollege Sam Allardyce vom FC Sunderland. Dieser hatte Klopp zuletzt die Schuld an den zahlreichen Muskelverletzungen der Spieler des FC Liverpool gegeben.

Jürgen Klopp liegt mit seinem Trainer-Kollegen Sam Allardyce von Liga-Konkurrent FC Sunderland im Clinch.

Allardyce gibt dem Coach des FC Liverpool die Schuld an den vielen Verletzten bei den Reds. Nun kontert Klopp die Verbalattacke seines Kollegen: "Ich freue mich für Sam, dass ein so erfahrener Manager die Zeit hat, über Liverpools Probleme nachzudenken."

Forschungsgruppe hält nicht nur Messi und Neymar für wertvoller als "CR7".

Klopp vor FA-Cup-Debüt mit Personalsorgen

Allerdings bereiten Klopp die vielen verletzten Spieler auch Kopfschmerzen. "Ich genieße mein Leben, aber im Moment ist es mehr harte Arbeit als Freude", so der Trainer vor seinem anstehenden Debüt im FA-Cup. Wer im Spiel gegen den Viertligisten Exeter City auflaufen wird, kann Klopp noch nicht sagen.

Klopps Spielstil ist kraftraubend

Allardyce sieht den kraftraubenden Spielstil des deutschen Trainers als Grund für die zahlreichen angeschlagenen Profis.

Er wirft Klopp vor, dieser habe nicht verstanden, wie hart die Premier League zum Jahreswechsel sei, so Allardyce. Auch auf diesen Vorwurf wusste Klopp eine passende Antwort. Es gehe ihm "nicht darum, grundsätzlich mehr zu tun, sondern in der richtigen Situation."